Mehr Traffic für Shop- und Webseiten-Betreiber

Mehr Traffic für Shop- und Webseiten-Betreiber

Gehörte es früher noch zur Pflichtaufgabe eines jeden Webmasters, ein neues Web-Projekt bei den Suchmaschinen anzumelden, kann man sich diesen Aufwand heutzutage sparen. Neue Webseiten werden von Google und anderen Suchmaschinen automatisch indexiert, sobald eine andere im Google-Index enthaltene Seite darauf mit einem Link verweist. Je höher dabei eine Web-Seite von Google gewichtet wird, um so mehr Power vererbt ein Link auf eine andere Seite. Dabei werden Links von themenverwandten Seiten höher gewichtet, als von einer völlig themenfremden Seite.

Um ein gutes Ranking, d.h. eine gute Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen zu erhalten, benötigt man also möglichst viele (hochwertige) Links auf die eigene Seite. Allerdings ist für den Erfolg nicht nur die Zahl der Links ausschlaggebend, vielmehr kommt es auch auf die richtige Linkaufbau-Strategie an.

Die folgenden Punkte sollten Sie daher bei Ihren Linkaufbau-Maßnahmen (siehe weiter unten) berücksichtigen:

  • Natürliches Link-Wachstum
    Wenn eine neue Domain angemeldet und ein neues Projekt darauf erstellt wurde, braucht es einige Zeit, bis die Seite bekannter wird. Wenn eine neue Seite gleich am Anfang zu viele Links auf einmal erhält, wirkt das aus Sicht von Google eher wie Spam und kann eine Abstrafung der Seite zur Folge haben, sodaß eine gute Position in den Suchergebnissen auf lange Sicht sehr schwer sein wird.

    Natürlicher wirkt es hingegen, wenn am Anfang eines neuen Projekts die Links von eher PR-schwachen Seiten stammen (sie muß sich ja erst etablieren, um bekannt zu werden) und allmählich wachsen. Je bekannter eine Seite wird, umso eher verlinken auch ältere und PR-stärkere Seiten darauf.

  • Verschiedenartige Quellen
    Die Links sollten z.B. nicht nur aus Webkatalogen und Verzeichnissen stammen, sondern sich aus möglichst verschiedenartigen Quellen (siehe auch Tipps weiter unten) zusammensetzen.

  • Link-Relevanz
    Nicht alle Links haben auch einen Einfluß auf das Ranking. Das 2005 von Google eingeführte Attribut „rel = nofollow“ hinter dem „A href=“ (der Code-Befehl für einen Link) kennzeichnet einen Link, der aus Sicht der Suchmaschine nicht gewertet wird. Damit sollen Spam-Kommentare verhindert werden, die nur zum Zweck des Linkaufbaus abgegeben werden. Ein Fehlen des Nofollow-Attributs (auch als Dofollow bezeichnet, obwohl es kein HTML-Tag ist) hingegen bedeutet, daß der Link von Suchmaschinen verfolgt und gewertet wird. Mein Blog ist übrigens Nofollow-frei (durch ein Plugin, da die meisten WordPress-Blogs standardmäßig Nofollow eingestellt sind) . Wenn Sie also einen (sinnvollen) Kommentar hinterlassen möchten, erhalten Sie gleichzeitig einen Backlink für Ihre Seite. Bitte aber keine Kommentare wie „Toller Blog, weiter so“ oder so ähnlich, da sowas als Spam angesehen wird. Wer sinnvolle und themenbezogene Kommentare abgibt, sollte m.M. nach dafür auch mit einem Backlink belohnt werden.

  • Platzierung des Links
    Ein innerhalb des Beitrags gesetzter Link hat eine höhere Wertigkeit als z.B. ein Link innerhalb einer Linksammlung, wie z.B. in der Seitenleiste oder im Footer einer Seite. Idealerweise befindet sich ein Link innerhalb eines Artikels, Berichts oder auch Kommentar in einem themenrelevanten Kontext. Dahingegen wirkt sich ein Link innerhalb einer Aneinanderreihung von thematisch völlig unterschiedlichen Links eher kontraproduktiv aus, da das aus Sicht von Google nach Linkverkauf aussehen kann (dazu weiter unten mehr).
  • Keywords im Linktext
    Neben einigen wichtigen und bereits im vorigen Artikel „So optimieren Sie Ihren Webshop“ vorgestellten Faktoren wie Keyword im Title, in der Beschreibung, sinnvoll strukturierte Überschriften H1, H2, H3 usw. kann auch ein externer Link mit einem bestimmten Keyword im Linktext das Ranking für dieses Keyword verbessern. Aber auch hier gilt: Auf keinen Fall immer nur das gleiche Keyword verwenden, sondern verschiedene Variationen benutzen und hin und wieder auch nur z.B. den Domain- oder Firmennamen als Linktext verwenden. Ähnlich wie beim übertrieben schnellen Linkaufbau kann auch hier sonst schnell der Spam-, bzw. Manipulations-Verdacht entstehen und eine Abstrafung zur Folge haben.
  • Auch auf Unterseiten verlinken
    Setzten Sie gezielt auch Links auf Ihre Unterseiten unter Berücksichtigung der dafür optimalen und zur Produktseite passenden Keywords. Das gilt insbesondere für Webshops, die auf der Startseite thematisch unterschiedliche Artikel präsentieren. Besser ist es nämlich, wenn Besucher gleich auf einer Produkt-Unterseite landen, ohne sich durch den Shop durchklicken zu müssen. Wenn Sie einen Ebook-Shop haben, lesen Sie auch meine Optimierungstipps aus dem vorherigen Artikelund finden Sie zu den Unterseiten passende Keywords, die Sie dann als Linktext verwenden. Dadurch stärken Sie auch die Rankingpower für die Unterseiten und erhalten mehr Besucher, die über die Suche direkt auf Ihren Produktseiten landen.
  • Auch externe Links setzen
    Nicht nur Links sammeln, sondern auch auf andere Seiten (möglichst thematisch verwandt) verlinken. Gerade am Anfang ist es normal, daß man eher auf andere Seiten verlinkt als umgekehrt. Achten Sie aber unbedingt darauf, nur auf seriöse Seiten zu verlinken. Wenn Sie auf eine Spam-Seite verlinken, führt das zu einer Abstrafung durch Google.

Quellen für den Link-Aufbau:

Nachfolgend habe ich einige Möglichkeiten aufgelistet, wie und wo Sie Ihren Shop bekannt machen und Links erhalten können:

  • Presseportale
    Hier können Sie über Ihre Webseite berichten oder auch über eine bestimmte Dienstleistung oder ein Produkt berichten. Wie der Begriff Presse schon aussagt, sollten die Artikel in einer weniger werbenden Form verfasst werden, sondern auf möglichst neutrale Weise über die Firma oder das Produkt geschrieben werden. In der Regel darf man zwei bis drei Links je Artikel setzen. Auch hier sollte man die Möglichkeit nutzen, auf bestimmte Unterseiten zu verlinken, wenn es thematisch gut zum Artikel passt. Reichen Sie aber nicht einen Artikel mehrfach in verschiedene Portale ein, sondern erstellen Sie verschiedene Texte oder Variationen des Textes mit Ihren wichtigen Keywords in verschiedenen Kombinationen.Einige empfehlenswerte Presseportale sind:

    • http://www.openpr.de
    • http://www.firmenpresse.de
    • http://www.pr-inside.com
    • http://www.businessportal24.com
    • http://www.fair-news.de
    • http://www.prcenter.de
    • http://www.presseecho.de
    • http://www.offenes-presseportal.de
    • http://www.presseanzeiger.de
  • Webkataloge:

    Webkataloge – Einträge sind ein zweischneidiges Schwert. Zum einen sind sie zwar eine recht schnelle und einfache Möglichkeit, Links für seine Seite zu sammeln, zum anderen besteht aber die Gefahr, daß die Arbeit für den Eintrag umsonst war, weil der Webkatalog weder einen Vorteil für das Ranking noch Besucher (allgemein bei Webkatalogen eher marginal) bringt.Ich will Sie hier dennoch nicht unerwähnt lassen, da sie in manchen Fällen durchaus noch Sinn machen ,insbesonder bei neuen Webseiten, die sich ihre Anerkennung erstmal „verdienen“ müssen.Man sollte hier besonders auf Themenrelavanz achten, d.h. die Seite in einem zum Thema passende Kategorie einzutragen. Es gibt einige Möglichkeiten, passende Webkataloge zu finden, z.B. indem Sie bei Google den zu Ihrem Thema passenden Suchbegriff eingeben und dann dazu z.B. eingeben: „link eintragen“ „link hinzufügen“, „url anmelden“ „url eintragen“, „verzeichniss“, „katalog“ „seite anmelden“ u.s.w. Wenn Sie einen Ebook-Shop haben, würde ich z.B. eingeben: „ebook link eintragen“ oder auch ebook „link eintragen“ (durch das Setzen in Anführungszeichen werden nur Suchergebnisse gelistet, die genau diese Wortgruppe enthalten, wodurch Sie relevantere Ergebnisse erhalten). Probieren Sie ruhig auch verschiedene Kombinationen aus, z.B. e-book oder ebooks mit verschiedenen Kombinationen.  Je stärker das Verzeichniss auf Ihr Thema ausgerichtet ist, umso besser. Tragen Sie sich aber nur in bekannte oder kleinere, dafür gut gepflegt und möglichst auf ein eingegrenztes Thema ausgerichtete Webkataloge ein.

    Eine Linksammlung zu empfehlenswerten Webkatalogen ohne Backlinkpflicht finden Sie auch unter: http://www.konzept-welt.de/webkatalog.html

  • Artikelverzeichnisse

    Noch effektiver als Webkataloge, die oft nur eine reine Linksammlung mit kurzer Beschreibung der Webseite beinhalten, sind Artikelverzeichnisse. Hier werden Artikel zu verschiedenen fachlichen Richtungen bereitgestellt und jeder darf seine eigenen Artikel einreichen und erhält als Dank dafür einen oder mehrere Backlinks. Voraussetzung für die Freischaltung des Artikels ist jedoch, daß der Artikeltext einzigartig ist und nicht bereits woanders verwendet wurde.Eine Aufstellung empfehlenswerter Artikelverzeichnisse gibt es unter dem folgenden Link: http://www.ranking-webkatalog-24.de/liste-artikelverzeichnisse.html
    Google hat selbst auch ein Artikelverzeichnis-Portal, daß Sie unter http://knol.google.com finden.  Ein Eintrag dort ist sehr empfehlenswert.

  • Shop-Verzeichnisse

    Für Webshops gibt es auch einige spezielle Shop-Verzeichnisse, die ausschließlich Shops führen, wie z.B.:

    • http://www.listit.de
    • http://www.produktmarkt.de
    • http://www.andoo.de/shopeintrag.php
    • http://www.osede.de

    Weitere Shop-Verzeichnisse finden Sie auch unter dem Link: http://webmaster-directory.biz/verzeichnis-shop-webkatalog-shopping/

  • Social Bookmarking Dienste und Social News Plattformen

    Das sind Portale, auf denen Nutzer Ihre Lesezeichen und Web-Ressourcen mit anderen Nutzern teilen können. Auch hier können Sie Ihre Seite eintragen und den Bekanntheitsgrad steigern.Bekannte Bookmarking-Seiten sind z.B: Yigg.de, Mr-Wong.de, Seoigg.de, webnews.de oder auch international: Delicious.com, Digg.com, reddit.com

  • Auf Blog´s kommentieren

    Wie oben unter Link-Relevanz bereits beschrieben, sind mittlerweile die meisten WordPress-Blogs in der Kommentarfunktion standardmäßig so konfiguriert, daß Links mit dem Tag Nofollow versehen werden.Um einen DoFollow – Blog zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten: Geben Sie z.B. bei Google einfach mal ein „dofollow blogs“, dadurch finden Sie Seiten, auf denen DoFollow-Blogs aufgelistet sind. Suchen Sie sich zu Ihrem Thema passende Blogs und geben Sie sinnvolle (!) und zu dem Thema passende Kommentare ab. Übrigens erfahren Sie durch einen Blick in den Quellcode sofort, ob der jeweilige Blog DoFollow oder NoFollow ist: Gehen Sie auf Ansicht – Seitenquelltext und drücken Sie STRG – F (um das Suchfeld aufzurufen) und geben Sie dann in das Suchfeld „nofollow“ ein. Erhalten Sie einen Treffer, werden Links nicht verfolgt.Tipp 1: Wenn es Ihnen nichts ausmacht, daß Ihr Kommentar evtl. auch als Spam angesehen werden kann, schreiben Sie in das Kommentarfeld des jeweiligen Blogs nicht wie es üblich ist Ihren Namen, sondern eines Ihrer wichtigen Keywords. Der Grund ist, daß bei den Kommentaren der Name als Linktext verwendet wird.

    Tipp 2: Eine sehr gute Möglichkeit, themenrelevante Blogs zu finden, ist es, wenn Sie bei Google eingeben „inurl:blog + keyword“. Für die Suche nach Ebook-Blogs also z.B.: inurl:blog + ebook. Um nur auf deutscher Top Level Domain gehostete Blogs zu finden, fügen Sie dahinter noch “ site:.de“ ein.

  • Foren
    Suchen Sie sich zu Ihrem Thema passende Foren und eröffnen Sie dann einen Account. Suchen Sie sich stark frequentierte Foren mit häufig aufgerufenen Beiträgen (meist wird die Anzahl der Klicks zu den Traffic durch Signatur in ForenForenbeiträgen mit angezeigt). Erstellen Sie eine interessante Signatur und fügen Sie dort die URL zu Ihrer Seite ein (in Form von http://www…).Um ein zu Ihrem Thema passendes Forum zu finden, geben Sie z.B. in der Google Suchmaske ein „forum“ + Ihre Keywords (Beispiel: „forum ebooks“ oder „forum e-books“). Erstellen Sie möglichst qualifizierte Beiträge, damit erhöhen Sie die Chance, daß Ihre Seite über Ihren Link besucht wird. Antworten Sie auf Beiträge mit besonders vielen Klicks. Sie können auch eigene Beiträge erstellen. Sehr gut eignen sich z.B. Erfahrungsberichte, mit denen Sie anderen bei einer Kaufentscheidung weiterhelfen können (aber bitte keine Werbe- oder Affiliatelinks in den Beiträgen). Auf das Thema Ebooks bezogen könnten Sie z.B. einen Beitrag über einen bestimmten Ebook-Reader verfassen.Auch hier der gleiche Tipp wie unter „Auf Blog´s kommentieren“ beschrieben: Durch „inurl:forum“ + keyword finden Sie themenrelevante Foren.
  • Frage-und-Antwort-Portale
    Auch hier können Sie Links erhalten, indem Sie zu Ihrem Thema passende Fragen beantworten. Allerdings sind nicht alle Portale mit DoFollow-Links ausgestattet. Einen Nutzen haben Sie in diesen Fällen also nur durch die Besucher, die durch einen Link in Ihrer Antwort auf Ihre Seite gelangen. Dabei zählt natürlich besonders, daß Sie den Eindruck eines Experten erwecken, um Besucher auf Ihre Seite neugierig zu machen. Wenn Sie zum Beispiel ein Ebook zum Thema Benzinsparen im Shop anbieten, könnten Sie auf eine Frage wie „Wie spare ich Benzin“ antworten und einige gute Tipps geben. Als Link setzen Sie dann einen Link zu Ihrer Produktseite mit dem Benzinsparen-Ebook. Denken Sie aber immer daran, sinnvolle Antworten zu hinterlassen. Schreiben Sie keine Antworten wie “ Besuche doch meinen Shop, da findest Du viele Tipps zu …“, da reine Werbung als Spam angesehen wird.Einige empfehlenswerte Frage-Antwort-Portale sind:

    • http://de.answers.yahoo.com
    • http://www.gutefrage.net
    • http://iq.lycos.de
    • wird.http://www.kurzefrage.de
    • http://fragen-antworten.metagrid.de
    • http://www.wer-weiss-was.de
  • Social Media
    Social Media umfasst alle Plattformen (wie z.B. Facebook, Twitter, YouTube, XING, LinkedIN, usw.) die den interaktiven Austausch von Meinungen und Erfahrungen ermöglichen. Multimediale Inhalte können auf schnelle Weise, oft sogar in Echtzeit, ausgetauscht und bewertet werden. Durch die Möglichkeit der viralen Verbreitung von Werbebotschaften nutzen immer mehr Unternehmen diese Form der Unternehmenskommunikation. Dieses Thema ist sehr umfangreich, ich werde es daher hier bei der Erwähnung belassen. Wie Sie in Ihren XT:Commerce-Shop Web 2.0 Elemente (LikeIt-Buttons, Facebook-Seite, Social Bookmarks, Twitter, Youtube-Videos, usw.) einbinden, das werden Sie in den für die nächsten Wochen geplanten Artikeln erfahren.
    Auf dem Blog des Reseller-Magazins habe ich einen sehr informativen Beitrag zum Thema Social Media gefunden, bei Interesse besuchen Sie den folgenden Link: Was ist „Social Media“?
  • Linktausch
    Auch eine gute Möglichkeit, Links von anderen Seiten zu erhalten, ist es die jeweiligen Webseitenbetreiber anzuschreiben und um einen Link auf Ihre Seite zu bitten. Hier ist aber Fingerspitzengefühl und die richtige Taktik gefragt, andernfalls landet die Email wahrscheinlich im Spam-Ordner und Ihre Bemühungen waren umsonst. Wie geht man also am besten vor? Suchen Sie sich zunächst themenverwandte Seiten, indem Sie über die Google-Suche gehen und Ihre Keywords eingeben. Je höher eine Seite für ein Keyword oben steht, umso besser ist ein Link von dieser Seite auf Ihre Seite mit dem selben oder einem ähnlichen Keyword. Sie sollten Ihre Linktausch-Anfrage aber auf jeden Fall persönlich verfassen und kurz erläutern, warum Sie auf die Webseite aufmerksam geworden sind. Diese Methode wird aber nur erfolgreich sein, wenn Sie einen zumindestens gleichwertigen Link im Tausch anbieten können. Ihre Seite sollte also entweder schon einen Pagerank aufweisen oder Sie haben andere bereits gut gelistete Seiten, von denen Sie einen Link im Tausch anbieten können.
  • Linkbaits
    Aus dem englischen übersetzt heißt Linkbait Link-Köder. Man wirft sozusagen einen „Köder“ aus um Links von anderen Seiten zu sammeln. Ein Köder kann alles mögliche sein, es sollte nur etwas besonderes sein was Aufmerksamkeit erregt. Das kann zum Beispiel etwas kostenloses sein, das man zum Download bereitstellt. Oder noch effektiver: Man startet ein Giveaway-Event und schickt jedem ein Geschenk (Ebook, Software, etc.) der einen Link setzt. Hier ist Kreativität gefragt.
  • Links kaufen
    Es gibt spezielle Portale, wie z.B. Teliad, wo man Links von Seiten mit PR von 0 bis hoch zu PR 7 kaufen kann. Gerade bei solchen Marktplätzen ist es aber wichtig, darauf zu achten, nur von wirklich thematisch verwandten und seriösen Seiten verlinkt zu werden. Wenn z.B. ein Blog-Betreiber in seiner Sidebar zahlreiche themenfremde Seiten verlinkt, kann das aus Sicht von Google nach Link-Verkauf aussehen und sich evtl. auch auf die verlinkte Seite negativ auswirken.

Weitere Tipps:

  • Sitemap
    Eine Sitemap erleichtert Google die Indexierung der Inhalte Ihrer Seite. Um Besucher über Suchmaschinen zu erhalten, ist es besonders wichtig, daß alle Ihre Seiten und Produktseiten im Google-Index gelistet sind. Insbesondere bei hierarchisch tiefer verzweigten Ebenen (z.B. mehrere Unterkategorien) kann es passieren, daß Google nicht alle Ihre Shopseiten erfasst. Für die Erstellung einer Sitemap gibt es verschiedene Tools, ich selbst benutze für meine Shops das folgende Tool, welches ich empfehlen kann, siehe: http://enarion.net/tools/phpsitemapng/download/ Die Installation ist recht einfach, es müssen lediglich die Dateien in ein Unterverzeichnis z.B. „sitemap“ und die Datei sitemap.* ins Hauptverzeichnis übertragen werden.
    Melden Sie sich dann bei Google-Webmastertools an oder eröffnen Sie dort eine neues Konto. Klicken Sie auf „Add your site“ und tragen Sie die Daten zu Ihrer Website sowie den Pfad zu der XML-Sitemap ein.
  • Pagerank und Alexa Rank anzeigen lassen:
    Wenn Sie mit dem Firefox – Browser arbeiten, sollten Sie bevor Sie mit der Traffic-Arbeit beginnen, das AddOn SearchStatus installieren. Durch dieses kleine nützliche Tool erhalten Sie in der Browserstatusleiste sofort Informationen zum Pagerank sowie Alexa Rank der jeweiligen Seite und Sie erkennen sofort, ob sich ein Backlink von dieser Seite lohnt. Je höher der Pagerank – Wert und je niedriger der Alexa Rank, umso besser.
  • Einen Blog installieren und mit dem Shop verlinkenWenn Sie einen Webshop betreiben, gibt es mehrere Gründe, warum Sie auch einen Blog haben sollten. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, lesen Sie meinen Artikel WordPress-Blog installieren (inkl. kleinem Video-Workshop)
  • Eintragungssoftware (Submitter)
    Diese Tools nehmen Ihnen Arbeit ab, indem Sie Ihre Seite gleichzeitig bei mehreren Verzeichnissen anmelden. Dieses Thema ist etwas umfangreicher, daher werde ich es in einem neuen Artikel behandeln.
  • Herausfinden, ob sich ein Eintrag bei einem Webkatalog oder Artikelverzeichnis lohnt
    Bevor Sie sich die Mühe machen, einen individuellen Text zu erstellen und bei einem Portal einzureichen, können Sie herausfinden, ob die Inhalte von Google überhaupt indexiert und damit gewertet werden, indem Sie einen vorhandenen Eintrag nehmen und dort eine Textpassage herauskopieren. Fügen Sie diese nun in Anzeichen bei Google ein. Erhalten Sie einen Treffer, erkennen Sie daran, daß der Inhalt auch indexiert wurde.

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel oder weitere Ideen, bzw. Anmerkungen? Dann freue ich mich auf Ihr Feedback. Nutzen Sie dazu einfach das untere Kommentarfeld.

Tipp: Diesen Artikel + den Artikel „Shop für Suchmaschinen optimieren“ können Sie auch hier als PDF-Dokument herunterladen. Sie dürfen das Dokument sogar kostenlos weitergeben. Lediglich der Inhalt darf weder verändert noch auf anderen Internet-Seiten veröffentlicht werden. Sie dürfen den Report aber kostenlos zum Download anbieten.

Sandra Christiansen on sabyoutubeSandra Christiansen on sabtwitterSandra Christiansen on sabgoogleSandra Christiansen on sabfacebook
Sandra Christiansen
Sandra Christiansen
Dipl. Multimedia Producer, ist Expertin für Online-Marketing mit über
15 Jahren Erfahrung und Gründerin der InternetUnternehmerAkademie, die sich in 5 Jahren zu einem der größten Schulungs-Portale für Online-Marketing und Website-Erstellung entwickelt hat.
Sie unterstützt andere Menschen mit Leidenschaft nach dem Motto "Mit dem richtigen Wissen und Duchhaltevermögen ist Erfolg im Online-Business für jeden möglich!"

Comments ( 9 )

  • Eine sehr schöne Zusammenfassung, die es an nichts fehlen lässt. Die sollten sich insbesondere Anfänger ausdrucken und an ihre Pinnwand heften.

  • Das sind wirklich sehr wertvolle und sehr hilfreiche Tipps von Ihnen.Habe auch einen Ebookshop und versuche Besucher zu bekommen.Ich werde Ihren Blog ganz bestimmt öfters besuchen.

  • Ja, wirklich eine sehr gute Zusammenfassung, ist schonmal bei meiner Sammlung in den Favoriten hinzugefügt, Danke !

  • Danke für die gute und leicht nachvollziehbare Übersicht. Ein Punkt darf nicht vergessen werden: google merchant center. Mit diesem tool kann man kostenlos ebenfalls schnell zusätzlichen Traffic generieren, der auch noch sehr hochwertig ist. Das besondere ist (im Gegensatz zu anderen Preisvergleichen) dass die Ergebnisse nach Relevanz und nicht nach dem besten Preis präsentiert werden.

  • Der allgemeine Online Shop verlangt tatsächlich eine ganz besondere Betreuung. Da ist vieles, was bei anderen Projekten erfolgsversprechend verläuft, von vornherein überhaupt nicht möglich. Ich denke aber, deine hier genannten Tipps bieten schon mal einen guten Einstieg. Falls es dann ein hart umkämpfter Bereich ist, empfiehlt sich aber natürlich trotzdem ein Profi. ;-)

  • Besten Dank für die wichtigen Information, die haben uns beim Aufbau unserer Webseite (immer noch) sehr geholfen. Wahrscheinlich würde es den Artikel sprengen, aber für Neulinge wäre sicher gut, noch vertiefte Einblicke zu erhalten, z.B. wie man einen Backlink setzt. Aber für dies gibts ja auch Google ;) LG Roman

  • Ich war gerade auf der Suche nach Info´s wie ich meine Website und damit mein neues Thema
    „NoCopyDomain“ – „nicht kopierbare Domain-Namen“ – im Netz bekannt machen kann.
    Ich habe mir schon einige Info-Seiten zum Thema „Traffic-Optimierung“ angeschaut.
    Diese Seite ist bisher mit Abstand die beste Informationsseite die ich gefunden habe. Ich habe sie als Lesezeichen abgelegt und sicherheitshalber auch gleich ausgedruckt. Besten Dank für die Informationen. Ich werde nach und nach einiges von den Tipps ausprobieren. Insbesondere neu für mich war das Kapitel zum Thema „Presseportale“.

  • Habe neulich meinen Online Shop eröffnet und werde die Schritte, die hier aufgezählt sind penibel anwenden. Mal sehen was in ein paar Wochen/Monaten geschieht. Werde mich auf jeden Fall nochmal melden. Danke für so viele Tipps. :-)

Post a Reply