Mit diesen 7 Elementen machen Sie aus Ihrer Website einen Kunden-Magneten

artikelbild-webstei-7-elemente

Mit diesen 7 Elementen machen Sie aus Ihrer Website einen Kunden-Magneten

Ihre Website ist die wichtigste Basis Ihrer Online-Präsenz.

Egal ob Sie einen Facebook-Post verfassen, einen Newsletter verschicken, einen Gastartikel schreiben: Ihre potentiellen Kunden landen früher oder später auf Ihrer Website und hier findet die Konversion statt. Die Wandlung eines noch unbekannten Besuchers in einen begeisterten Interessenten.

Wenn Sie es in der oft sehr kurzen Zeit nicht schaffen, Ihre Besucher zu überzeugen, erstes Vertrauen aufzubauen, zumindest Interesse zu wecken, ist ein Großteil Ihrer Bemühungen (und Ihres Marketing-Budgets) vergeudet.

Möchten Sie wissen, was die 7 wichtigsten Elemente sind, die Ihre Website zu Ihrem besten Verkäufer machen? Dann lesen Sie diesen Artikel!

Bevor Sie mit der Website-Optimierung anfagen, sollten folgende Voraussetzung erfüllt sein:

  • Sie haben eine klare Positionierung aufgebaut und wissen, wie Sie Ihren Mehrwert kommunzieren
  • Sie kennen die Probleme und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe und haben Ihre Inhalte darauf abgestimmt, (siehe auch Artikel http://www.internetunternehmerakademie.de/5-wichtige-faktoren-fuer-den-erfolg-ihres-internet-unternehmens/)
  • Sie haben ein hochwertiges Freebie zum Aufbau Ihrer Email-Liste und machen Ihre Besucher an jeder Stelle auf Ihrer Website darauf aufmerksam
  • Ihr Marketing-Trichter steht und Sie bringen Ihre Kontakte über Emails und Social Media immer wieder auf Ihre Website zurück
  • Sie werten regelmäßig Ihre Besucherdaten aus – siehe nächster Punkt

Warum Sie Ihre Besucherdaten kennen sollten

Der wichtigste Faktor im Online-Marketing ist die Konversion-Rate! Sie sagt aus, wie viele Besucher auf Ihrer Website eine bestimmte Aktion ausführen.  Das kann der Eintrag in die Liste sein oder auch ein Produkt zu kaufen. Beispiel-Rechnung: Von 100 Besuchern tragen sich 4 in Ihre Liste ein. Das ist eine Konversion-Rate von 4%.

Man kann aber nicht von vorneherein sagen, dass der Wert gut oder schlecht ist. Manchmal sind schon 4% Prozent gut, oft aber kann man mit ein wenig Optimierungsarbeit auch 10 oder gar 20% erreichen. Außerdem ist der Wert nur aussagekräftig, wenn es sich um echte Besucher mit potentiellem Interesse an Ihren Angeboten handelt und keine Maschinen wie Bots oder auch Referrer-Spam. Ein Analyse-Tool filtert solche nicht relevanten Daten aus.

Nur durch regelmäßige Analysen Ihrer Besucher-Statistik erhalten Sie Aufschluss darüber, wo sie den Optimierungshebel ansetzen müssen.

Sie können dadurch z.B. diese wichtigen Daten genau erfassen:

  • Wie viele (echte) Besucher täglich auf Ihre Website kommen
  • Aus welchen Quellen sie stammen (organisch / Suchmaschinen, Bezahltraffic, Empfehlungen, Kommentar-Links)
  • Ob es sich um neue oder wiederkehrende Besucher handelt
  • Wo sie hinklicken und wie lange sie sich auf bestimmten Seiten aufhalten
  • Und vor allem: Wo sie Ihre Webseite wieder verlassen (hier besteht meist das größte Optimierungspotential). Das bezeichnet man auch als Absprungrate. Wenn dieser Wert, bezogen auf die echten Besucher, höher als ca. 70% ist, besteht in jedem Fall dringender Optimierungsbedarf.

Diese Daten können Sie z.B. mit einem kostenlosen Analyse-Tool wie Google Analytics auswerten: https://www.google.com/analytics/

Bevor ich Ihnen die einzelnen Schritte zur Optimierung Ihrer Website vorstelle, erkläre ich kurz im folgenden Video, welche (häufig zu beobachtenden) Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

Die 5 fatalsten Fehler auf einer Website, die Sie vermeiden sollten

(Dieses Video ist ein Auszug aus dem 9-teiligen Kurs „So erstellen Sie eine Website, die Interessenten und Kunden gewinnt“)

Schauen wir uns im folgenden also an, wie man die Website stattdessen besser aufbauen kann.

Das sind die 7 wichtigsten Elemente auf Ihrer Website

Ihre Website ist perfekt auf erfolgreiche Kunden-Gewinnung ausgerichtet, wenn sie:

  • Ihre Persönlichkeit und Kompetenz authentisch repräsentiert. So ziehen Sie genau die Wunsch-Kunden an, die mit Ihnen arbeiten möchten und Sie schätzen.
  • Den Nutzen und Mehrwert für Ihre Besucher an jeder Stelle klar kommuniziert.
  • Vertrauen schafft und Neugier erzeugt.
  • Ihre Besucher an jeder Stelle an die Hand nimmt und barrierefrei zu einer bestimmten Handlungsaufforderung hinführt.
  • Übersichtlich und auf die wichtigen Elemente fokussiert wirkt.
  • Modern, ansprechend und passend zu Ihrem Business gestaltet ist.

Sie müssen bei der Erstellung und Optimierung Ihrer Webseite denken (lernen) wie ein Besucher. Welche Fragen werden diesem an welcher Stelle durch den Kopf gehen. Welche Informationen benötigt er zu einem bestimmten Zeitpunkt. Was braucht gerade jetzt um vom Kauf usw. überzeugt zu werden? Und das bieten Sie an genau der richtigen Stelle an.

Und hier sind die 7 wichtigsten Elemente, die nicht nur mehr interessierte Besucher auf Ihre Website bringen, sondern diese auch in nachfassbare Kontakte und Kunden wandeln.

Element 1: Eine optimierte Startseite

In der Regel landen die meisten Besucher auf der Startseite. Hier treffen sie innerhalb nur weniger Sekunden eine Entscheidung, ob sie bleiben oder gleich wieder wegklicken. Dabei nehmen sie sich nicht die Zeit, irgendwelche Informationen zu suchen. Es zählt zu 99% der erste emotionale Eindruck. Gefällt es – oder gefällt es nicht.

Ist eine Startseite mit Texten überladen, vergrault das die Besucher regelrecht. Das erkennt man in Analytics auch recht schnell an einer hohen Absrpungrate von über 80%.

Viel Text bedeutet Viel Lesen und das bedeutet Viel Arbeit.

Die aber macht sich niemand freiwillig – schon gar nicht in Zeiten, wo die nächste (vielleicht besser optimierte Website) nur einen Klick weit weg ist. Deshalb ist auf der Startseite Klarheit und der Fokus auf Mehrwert wichtig. Lieber weniger Informationen, dafür aber die richtigen. Diese werden dann viel besser (und schneller) wahrgenommen. Die Details interessieren einen Besucher erst dann, wenn Sie wirklich sein Interesse geweckt und vor allem auch – sein Vertrauen gewonnen haben. Sympathie schaffen, Vertrauen aufbauen, Interesse wecken – das sind die Aufgaben einer Startseite.

Es gilt: Der erste Eindruck muss überzeugen!

iua-startseiteSie bekommen meist keine Chance für einen zweiten! Ihre Besucher interessiert nur, ob sie bei Ihnen richtig sind, welchen Nutzen sie von Ihrem Angebot haben und ob sie Ihnen überhaupt vertrauen können.

Das erreichen Sie am besten, indem Sie Persönlichkeit zeigen und Ihr einzigartiges Nutzen-Versprechen im oberen sofort sichtbaren Bereich klar kommunzieren. Hier schaut der Besucher automatisch zuerst hin. Hier entsteht der allererste Eindruck. Hier schlägt das Pendel aus in Richtung Gefällt mir – oder in die Gegenrichtung.

Diese rein emotionale Entscheidung trifft ein Mensch innerhalb von Zehntelsekunden aus dem Bauch heraus. Man kann es vergleichen mit dem ersten Kontakt zweier fremder Menschen: Sympathisch oder nicht – Man spürt es sofort. Dieser erste Eindruck lässt sich, wie wir wissen, nur schwer korrigieren. Wann sagt man schon mal: “Oh, den oder die habe ich aber falsch eingeschätzt!” Wann nimmt man sich die Zeit eine Webseite genauer kennenzulernen, die man auf den ersten Blick als unsympathsich empfindet?

Jenen wirklich hochsensiblen Bereich einer Startseite nennt man auch „Above the Fold“ und damit ist der obere Bereich einer Website gemeint, den Besucher sofort und ohne nach unten zu scrollen sehen können.

Folgende Elemente sollten Sie in den Above The Fold -Bereich Ihrer Startseite platzieren:

  • Ein großes professionelles Bild oder auch Video von Ihnen oder Ihrem Team (wenn Sie ein größeres Unternehmen mit Mitarbeitern betreiben) am besten im linken Bereich – Bitte lächeln!
  • Ihren Positionierungssatz (siehe letzter Artikel), der den besonderen Nutzen für Ihre Besucher kommmuniert – kein Eigenlob! Möglichst direkte Ansprache des Besuchers.
  • Eine optisch auffällig gestaltete Call-to-Action (Handlungsaufforderung) zu Ihrem wichtigsten Ziel: Leads zu generieren. Je nach Design eignet sich auch ein farblich abgehobener Bereich mit einer starken Headline und einem Button, der auf Ihre Freebie-Landingpage oder eine sich als PopUp öffnende Optin-Box verlinkt
  • Unter der Handlungsaufforderung sind Kunden-Meinungen sehr gut geeignet, um das Vertrauen zu steigern. Sie gehören auf jeden Fall auf die Startseite.

Weitere Tipps für die Optimierung Ihrer Startseite und einige Beispiele von optimierten Kunden-Websites stelle ich in diesem Video vor, das ebenfalls ein Teil des Website-Optimierungs-Trainings ist:

Der untere Startseiten-Bereich

Wenn Ihre Besucher sich angesprochen fühlen und deren Neugier geweckt wurde, werden sie höchstwahrscheinlich auch weiter nach unten scrollen. Greifen Sie dieses Interesse auf und führen Sie auf übersichtliche Weise durch die weiteren Angebote auf Ihrer Website. Denn die Startseite vermittelt nicht nur den Mehrwert des Angebots. Sie hat auch die Aufgabe,  einen Überblick über Ihre Website-Inhalte zu geben und Ihre Besucher dort tiefer in die jeweils für sie relevanten Inhalte hineinzuführen. Platzieren Sie hier Ihre wichtigsten Angebote auf eine optisch ansprechende und übersichtliche Weise. Vermeiden Sie zu viele und zu lange Text-Blöcke. Ausführlichere Informationen zu den einzelnen Inhalten gehören auf die entsprechenden Unterseiten.

Element 2: Header und Navigation

Aus Tests weiß man, dass Besucher das Menü zur Seiten-Navigation gegenüber der Suchfunktion bevorzugen. Wenn Ihre Website viele Unter-Seiten umfasst, ist es nicht ganz einfach, eine möglichst klare und verständliche Strukturierung der Navigation hinzubekommen. Aber es steckt so viel Potenzial in einer benutzerfreundlichen Navigation, dass sich die Mühe immer lohnt. Welchen Weg wollen denn die meisten Besucher gehen? Für was nutzen sie trotzdem die Suchfunktion? Meist tun sie dies ja gerade, weil sie etwas nicht in der Navigation gefunden haben. Man kann sich hier gut an den Analyse-Daten orientieren. Seiten mit guten Analyse-Daten sollten leicht erreichbar sein und schlechte Seiten optimiert werden.

Tipps für den Aufbau einer optimierten und benutzerfreundlichen Menü-Navigation

  • Logo und Navigation sollten dem gewohnten Aufbau entsprechen: Links oben das Logo und rechts oder zentriert die Navigation. Alles was vom standardmäßigen Aufbau abweicht, kann zu Verwirrung führen.
  • Bezeichnen Sie die Menüpunkte in einer verständlichen Sprache und vermeiden Sie Fachbegriffe. Ein Besucher sollte niemals rätseln, was sich hinter einem Menüpunkt verbirgt.
  • Weniger ist mehr! Packen Sie in das Haupt-Menü nur Ihre wichtigsten Seiten. Vielleicht gibt es noch einige weniger wichtige Links, die Sie auch in das Unter-Menü packen können. Das kann z.B. so aussehen: Start – Produkte – Über – Kunden-Meinungen (oder auch: Referenzen) – Blog – Kontakt.
  • Benutzen Sie keine Icons als Menüpunkte, so dass ein Besucher die Bedeutung dahinter erst erraten muss.
  • Eine feststehende Navigation im oberen Bereich (so wie hier bei uns) kann hilfreich sein, wenn Sie viele lange Seiten haben. Ihre Besucher müssen so zum Navigieren nicht wieder ganz nach oben scrollen.

Tipp: Fügen Sie in das Haupt-Menü einen hervorgehobenen Button mit Link zu Ihrer wichtigsten Seite ein (Freebie anfordern, Kontakt aufnehmen, Anfrage senden). Beispiel einer Kunden-Website:

navigation-beispiel

Element 3: Die Über-Seite (der zweite Eindruck)

Wussten Sie, dass die Über-Seite zu den am häufigsten aufgerufenen Seiten auf Websites zählen? So gut wie jeder Besucher, der nicht gleich wieder weg ist, will zunächst einmal wissen, wer hinter der Website und dem Angebot steckt. Das ist wie im echten Leben: Wie heißt mein Gegenüber? Was macht er so? Was denkt er so? Jetzt geht es sozusagen um den zweiten Eindruck. Stichwort: Vertrauen aufbauen!

Worauf kommt es an beim Über-mich-Text?

  • Dass Sie so verstanden werden, wie Sie sich das wünschen.
  • dass Sie Ihre Persönlichkeit sowohl fachlich als auch menschlich ins rechte Licht rücken.
  • dass Sie damit die Menschen anziehen, die Ihre Wunsch-Kunden sind

Machen Sie klar,

  • wer Sie sind,
  • wofür Sie stehen,
  • was potenzielle Kunden von Ihnen erwarten können.

Und zeigen Sie sich ohne Übertreibungen („Ich bin der tollste Hecht im Teich“), aber selbstbewusst von Ihrer besten Seite. Die meisten Menschen haben ein sehr gutes Gefühl für Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit. Das kann man – im positiven Sinne – nutzen oder – im negativen Sinne – durch ein paar dumme Sätze verspielen.

Auf Ihrer Über-Seite geht es in erster Linie darum, Ihren Besuchern (und potenziellen Kunden) bei der Entscheidung zu helfen, ob Sie der oder die Richtige sind für die Lösung, nach der sie gerade suchen. Anders ausgedrückt: Der Über-mich-Text (samt  freundlichem Foto von Ihnen) ist einer der besten Verkäufer auf Ihrer Website!

Tipp! Fügen Sie eine Handlungsaufforderung in einem optisch hervorgehobenen Umfeld in die Sidebar oder an das Ende Ihrer Über-Seite. Führen Sie Ihren Besucher zu Ihrem wichtigsten Ziel, seine Email-Adresse zu erhalten und ihn dadurch gleich auch in einen neuen nachfassbaren Interessenten zu wandeln.  Wenn Ihre Besucher die Seite bis nach unten lesen, ist das als Interesse zu werten und diese Motivation kann hier besonders effektiv genutzt werden, neue Email-Leads zu gewinnen.

Element 4: Social Proof – Kunden-Meinungen und Fans (Follower)

Teenager – LIKE!Vertrauen ist die wichtigste Währung im Internet. Wenn Besucher sehen, dass eine Website und deren Produkte von anderen Menschen gut bewertet wird und diese Website viele Fans und Follower hat, erhöht das die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen und hat einen nicht zu unterschätzenden positiven Einfluss auf die Konversionrate. Das bezeichnet man im Marketing auch als Social Proof – auf deutsch übersetzt: Sozialer Beweis.

1. Kunden-Meinungen (auch Testimonials genannt)

Was kann Ihre Kompetenz und Glaubwürdigkeit mehr unterstreichen, als echte Meinungen von Menschen, denen Sie durch Ihre Produkte oder Dienstleistungen bereits weitergeholfen haben?

So setzen Sie Kunden-Meinungen optimal ein:

  • Binden Sie Ihre Kunden-Meinungen an mehreren Stellen ein und überall dort, wo Sie Ihre kostenlosen und kostenpflichtigen Angebote bewerben. Man weiß aus Studien (siehe auch dieser Artikel), dass über 85% der Kunden vor Ihrer Kauf-Entscheidung sich meistens mindestens 4-5 Meinungen anderer Kunden durchlesen.
  • Die Kunden-Bewertung sollte sich auf einen besonderen Vorteil beziehen, den Ihr Kunde durch Ihr Produkt oder Dienstleistung erhalten hat. Bitten Sie Ihre Kunden um eine Beschreibung, welche konkreten Verbesserungen sich durch Ihre Dienstleistung oder Anwendung des Produkts ergeben haben.
  • Kurz und auf den Punkt gebracht (Vorteile!) wirkt das Testimonial am besten. Lange Textblöcke werden nicht gerne gelesen.
  • Abgekürzte Namen und fehlende Bilder beeinträchtigen die Glaubwürdigkeit. Bitten Sie Ihre Kunden um ein Foto und Angabe des kompletten Namens und ggfl. auch Website-Link.

Tipp: Für WordPress gibt es Plugins, mit denen sich mehrere Kunden-Meinungen in einer Slideshow anzeigen lassen. Das eignet sich sehr gut für die Sidebar des Blogs,  innerhalb der Startseite oder auf einer Verkaufsseite. Ein Beispiel sehen Sie hier in der Sidebar rechts oben. Wir setzen dafür übrigens dieses kostenloses WordPress-Plugin ein: https://wordpress.org/plugins/testimonials-widget/

Weil Kundenmeinungen so wichtig sind, gilt natürlich auch: Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Kunden-Meinungen zu gewinnen!

Perfekt geeignet sind auch Video-Testimonials, denn sie transportieren am besten die Begeisterung ihrer Kunden und dadurch wirken sie besonders glaubwürdig und überzeugend. Nur ein wirklich zufriedener Kunde gibt sich die Mühe, extra für Sie ein Video zu erstellen. Am besten ist es, wenn Ihr Kunde darin beschreibt, wie sich durch Ihre Hilfe etwas ganz konkret für ihn verbessert hat.

So wie in diesem Video:

2. Social-Media-Follower

social-follower-iuaNicht nur die Kunden-Meinungen, auch Ihre Social-Media-Follower und Email-Abonnenten sind ein Beweis, dass andere Menschen Ihnen bereits vertrauen. Wenn Sie bereits über eine gewisse Anzahl an Followern und Abonnenten verfügen, machen Sie das ruhig auch an mehreren Stellen sichtbar . Geeignete Stellen sind die Startseite, Ihre Blog-Sidbar und der Footer (Fußbereich der Website).

Tipp: Wenn Sie auf verschiedenen Social-Media-Portalen bereits eine gewisse Anzahl an Followern haben, können Sie diese auch übersichtlich in einer Social-Media-Box zusammenfassen, so wie Sie das hier in der Sidebar und im Footer sehen können.

Das dafür eingesetzte WordPress-Plugin heißt „Social Fans Counter“ (Link: https://codecanyon.net/item/socialfans-wp-responsive-social-counter-plugin/6217746) und präsentiert Social-Media-Fans von über 56 Netzwerken, Email-Abonnenten (nur Mailchimp), Anzahl der WordPress-Artikel, Anzahl der Kommentare und Anzahl der WordPress-Abonnenten in einer optisch ansprechend gestalteten Box, die man einfach per Shortcode in eine Seite oder die Sidebar einfügen kann. Man kann alle Zahlen summiert in einer Box ausgeben lassen und somit den positiven Social-Proof-Effekt noch verstärken.

Element 5: Der Blog

Der Blog ist ebenfalls ein wichtiges Element Ihrer Website, denn er bringt Interaktivität und Aktualität in eine ansonsten eher statische Website. Über Ihren Blog vermitteln Sie am besten Kompetenz, Erfahrung und Fachwissen.

Wenn Sie regelmäßig für Ihre Zielgruppe nützliche Inhalte veröffentlichen, profitieren Sie gleich in mehrfacher Hinsicht.

  • Sie bauen Vertrauen auf durch die Präsentation von Wissen und Kompetenz
  • Sie machen neue Besucher auf sich aufmerksam und generieren dadurch mehr Follower und Email-Leads
  • Sie bringen Ihre bestehenden Kontakte immer wieder auf Ihre Website zurück und vertiefen so den Kontakt
  • Sie erhalten mehr Besucher über Suchmaschinen. Google liebt Aktualität und einzigartige Text-Inhalte, daher sind Blog-Artikel der beste Weg, zusätzlich targetierte Besucher über Suchmaschinen zu erhalten

Veröffentlichen Sie regelmäßig nützliche Blog-Artikel, so erhalten Sie immer wieder neue Besucher und festigen die Bindung zu Ihren bestehenden Kontakten. Binden Sie in Ihre Artikel Links zu Ihren Freebies ein (Gratis-Produkte, Webinar-Einladungen, etc.). Nur so generieren Sie aus Ihren neuen interessierten Besuchern wertvolle nachfassbare Email-Kontakte.

Element 6: Videos (das vielfältigste Medium überhaupt)

video-marketing-icons

Videos – ich liebe sie einfach! Denn sie gehören nicht nur zu den effektivsten Marketing-Instrumenten für die Lead-Generierung und Kunden-Gewinnung, Sie erhöhen auch nachweislich die Aufenthaltsdauer auf Websites (und das selbst dann, wenn die Besucher das Video nicht abspielen).

Hier sind einige Ideen, wie Sie Videos auf Ihrer Website für mehr Leads einsetzen können:

  • Ein Begrüßungs-Video auf der Startseite, wie z.B. auch hier bei uns. Videos transportieren am besten Ihre Persönlichkeit und Sie bauen damit am schnellsten eine Beziehung zu Ihren Besuchern auf. Ein schönes Beispiel für ein gut gemachtes Startseiten-Video finden Sie auch auf der Website von Helmut Tietz, der das Video mithilfe unseres Video-Marketing-Kurs umgesetzt hat: http://www.mindset-academy.de/
  • Videos eignen sich auch sehr gut als ergänzendes Format zu einem Blog-Artikel oder als Vlog-Serie. Wie das aussehen kann, sehen Sie am Beispiel einer Kundin, die vor kurzem Ihren neuen Vlog gestartet hat http://liobaheinzler.de/fuehrung/mein-vlog-ist-online/ Oder auch wie hier in diesem Blog-Artikel. Möglicherweise haben Sie den Inhalt (hoffentlich nicht ;-)) nur überflogen, sind aber mit dem Blick an den Videos hängengeblieben und haben sich diese angeschaut. Manche Menschen schauen lieber Videos an, als längere Texte zu lesen. Deren Aufmerksamkeit können Sie mit Videos länger an Ihre Inhalte binden. Eine schnelle und einfache Weise ist z.B. die Erstellung Ihres Blog-Artikels als Präsentation mit Powerpoint oder das kostenlose Online-Tool Google Presentation. Mit einem zusätzlichen Tool wie http://screencast-o-matic.com können Sie Ihre Präsentation direkt als Video aufzeichnen und z.B. bei Youtube hochladen und dann in den Artikel einbinden.
  • Ein Über-mich-Video: Ein Video ist grundsätzlich auch eine sehr schöne Ergänzung für Ihre Über-Seite oder auch Ihre Facebook-Fanseite. Binden Sie es daher am besten ganz oben auf Ihrer Seite im sofort sichtbaren Bereich ein und vergessen Sie nicht, direkt unter dem Video die Links zu Ihren Social-Profilen sowie Ihr Eintragungs-Formular für den Newsletter mit einzubinden.
  • Kunden-Video-Testimonials wie oben schon erwähnt – fragen Sie Ihre Kunden immer auch nach der Möglichkeit, ein Video aufzunehmen
  • Eingebundene Tipp-Videos / Content-Videos sind nicht nur ein hervorragende Möglichkeit, Ihr Wissen auf anschauliche und interessante Weise zu vermitteln, sondern auch, um …. Meine Kundin Meike Kranz gewinnt mittlerweile einen Großteil Ihrer Interessenten sehr erfolgreich über Ihren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/123effizientdabei Sie bindet fast immer auch ein Video in IHre Blog-ARtikel ein und das bringt ihr eine Menge zusätzlichen tartetierten Traffic.
  • Und nicht zuletzt natürlich auch Verkaufs-Videos oder Produkt-Videos, mit denen Sie Ihre Eintragungs- und Verkaufs-Raten deutlich erhöhren können.

Element 7: Eine „Hier starten“- Seite für neue Besucher

va-neu-hier-seiteVor allem bei beratungsintensiven Angeboten, wie in vielen Fällen Dienstleistungen, kann man für neue Besucher eine eigene Willkommes-Seite einrichten, auf der man alle relevanten Fragen schon aufgreift, bevor der Besucher Sie Ihnen per Mail oder Telefon stellt (wenn er es denn tut). Auch Anbieter, die eine große Produktpalette haben, können den neuen Besucher hier schon “abholen” und an die Hand nehmen.

Man gibt den “Neuen” eine kurze Anleitung, wo man welche vor allem für sie interessanten Informationen findet. Gerade viele neue Besucher wollen sich nicht die Mühe machen, erst mühsam Ihre Navigationsstruktur zu studieren, um sich sich dann zeitaufwendig die nur für sie interessanten Informationen selbst zusammen zu suchen. Auf dem Weg dahin verlieren Sie viele möglichen Kunden.

Man offeriert einen besonderen Ansprechpartner genau für Neukunden und macht ihnen ein ganz spezielles Angebot. Besonders gut geeignet ist hier ein Freebie. Den kann der Besucher dann unverbindlich mitnehmen. Offerieren Sie darin ein ganz besonderes Neukunden-Angebot, haben Sie beste Chancen, dass der Interessent sich auch wieder bei Ihnen meldet.

Tipp: Binden Sie Ihre „Hier starten“ – Seite als separaten Link in Ihr Haupt-Menü ein. Sie können den Link auch „Neu hier?“ nennen, denn durch die Frageform zieht der Link noch mehr Aufmerksamkeit Ihrer neuen Besucher auf sich.

Eine sehr gut gemachte „Hier starten“-Seite finden Sie zum Beispiel bei meiner Kollegin und Gast-Autorin Annja Weinberger (die ich beim Website-Relaunch unterstützt habe): http://www.viva-akquise.de/neu-hier/

 

Was tun Sie als nächstes ?

Sie haben bis hier unten gelesen? Wunderbar! :-)

Dann hoffe ich, Sie können das ein oder andere von den hier vermittelten Tipps auch erfolgreich auf Ihrer eigenen Website umsetzen. Natürlich kann man nicht alle Aspekte in einem Artikel abdecken. Wenn Sie mehr über die einzelnen Schritte erfahren möchten, dann finden Sie weiter unten eine Auflistung weiterführender Kurse zu den jeweiligen Themen.


Dieser Artikel dreht sich um einen Teil-Bereich der Stufe 2 des 5-Stufen-Masterplans:

Mehr Tipps und Tricks aus den weiteren Stufen zum Thema Website-Optimierung, Email-Marketing und Video-Marketing werden wir regelmäßig veröffentlichen.


Möchten Sie noch mehr Tipps und Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie Sie mehr Leads und Kunden online gewinnen?

Zu den hier genannten Tipps erhalten Sie in unseren umfangreichen Kursen weitere Informationen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen:

Sie möchten mehr Infos zu allen Kursen und der Premium-Mitgliedschaft bei der InternetUnternehmerAkademie? Dann klicken Sie hier!

 

Sandra Christiansen on sabyoutubeSandra Christiansen on sabtwitterSandra Christiansen on sabgoogleSandra Christiansen on sabfacebook
Sandra Christiansen
Sandra Christiansen
Dipl. Multimedia Producer, ist Expertin für Online-Marketing mit über
15 Jahren Erfahrung und Gründerin der InternetUnternehmerAkademie, die sich in 5 Jahren zu einem der größten Schulungs-Portale für Online-Marketing und Website-Erstellung entwickelt hat.
Sie unterstützt andere Menschen mit Leidenschaft nach dem Motto "Mit dem richtigen Wissen und Duchhaltevermögen ist Erfolg im Online-Business für jeden möglich!"

No Comments

Post a Reply