Video-Marketing Teil 1: Online-Tools für Web-Videotrailer

Video-Marketing Teil 1: Online-Tools für Web-Videotrailer

Vielleicht haben Sie sich bisher noch nicht mit der Erstellung von Web-Videos für Ihr Marketing beschäftigt,  weil Sie denken, daß der technische und finanzielle Aufwand dafür zu groß ist. Daß man auch mit nur geringem Aufwand professionelle Web-Videos erstellen kann und welche Tools es dafür gibt, beschreibe ich in diesem Artikel und stelle Ihnen zwei Online-Video-Tools vor, die ich selbst ausprobiert und mit einem Video dokumentiert habe.

Nachfolgend einige Gründe, warum Sie auf Video als Marketing-Instrument nicht verzichten sollten:

  • Video-Marketing ist ein hervorragendes Instrument, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erhöhen. Es zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich, als eine nur aus Bildern bestehende statische Produktseite. In bewegte Bilder verpackte Informationen sind für Besucher leichter zu konsumieren und emotionalisieren stärker als reine Produkt-Texte mit statischen Bildern.
  • Auch mit geringem Aufwand lassen sich heutzutage professionelle Videoclips erstellen (dazu weiter unten mehr)
  • Reichweite: Mit Videos erreicht man heutzutage nahezu jeden Besucher, da eine Breitband-Internetverbindung zum Standard gehört und Videos auf allen Geräten betrachtet werden können
  • Verbesserung des Rankings: Google wertet in einer Website eingebundene Videos als positiv, da es das als ein Zeichen dafür sieht, daß der Betreiber seinen Besuchern mit Bewegtbildern einen Mehrwert liefern möchte
  • Statistisch gesehen verweilen Besucher länger auf Websites, die zusätzlich Videos anbieten
  • Durch Nutzung von Videoportalen wie Youtube erhält man zusätzliche Besucher. Immerhin ist Youtube nach Google die Suchmaschine Nr. 2. Bereits über 50% der Deutschen Internet-User nutzen Videoportale wie YouTube. Bei den 14-29-jährigen sind es sogar 84%

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, Werbe-Videos zu produzieren:

1. Sie produzieren das Video-Material mit einer eigenen Kamera selbst. Entweder Sie filmen das Produkt oder (bei  immateriellen Produkten wie z.B. Ebooks) Sie stellen das Produkt selbst vor.

2. Sie verwenden vorhandenes Materials in Form von Fotos oder Videos, um daraus ein Werbe-Video zu erstellen

Da der technische Aufwand, selbst zu produzieren, recht hoch ist, sehen wir uns in diesem Artikel zunächst die Möglichkeiten an, aus vorhandenen Grafiken und Videos einen interessanten Produktvideo-Trailer zu erstellen. Wenn Sie erste Erfahrungen mit Video-Marketing gesammelt haben, können Sie dann später immer noch überlegen, mehr Zeit und Geld in die Erstellung von selbstgedrehtem Material zu investieren.

1. Videos automatisch erstellen lassen

Es gibt Online-Tools, mit denen Sie in nur wenigen Schritten aus Ihren Bildern und Videos professionelle Videos in Form von animierten Slideshows erstellen lassen können. Sie laden Ihre Medienelemente hoch, geben Ihre Texte ein und den Rest  übernimmt das Programm.

Vorteil: Mit nur wenig Aufwand erstellen Sie aus vorhandenen Bildern professionelle und webfertige Video-Slideshows, die Sie sofort einsetzen können.

Nachteil: Sie greifen auf vorhandene Vorlagen des Anbieters zurück und haben nur wenig Spielraum bei der Gestaltung.  Ihr Video hebt sich zudem nicht von der Masse ab, da die Videos im Look alle ähnlich daherkommen.

2. Material selbst bearbeiten

Dazu benötigen Sie ein auf Ihrem PC installiertes Video-Schnitt-Programm (oder auch Online-Tool), mit dem Sie Bilder, Videos, Animationen und Musik zu einem individuellen Video zusammenstellen.

Vorteil: Sie haben bei der Gestaltung völlig freie Hand und können das Video nach Ihren eigenen Vorstellungen erstellen.

Nachteil: Der zeitliche Aufwand und die Einarbeitung ist höher als bei einem Online-Dienst. Zudem müssen Sie das Video selbst in ein geeignetes Web-Format umwandeln. Dies ist allerdings insofern nicht unbedingt als Nachteil anzusehen, da die meisten Schnittprogramme den einfachen Export in ein webtaugliches Format unterstützen.

Welche der Varianten Ihnen eher zusagt, sollten Sie einfach selbst ausprobieren und testen. Ich werde in diesem und dem nächsten Artikel auf beide Varianten eingehen und Ihnen einige Tools anhand von Videos vorstellen. In diesem Teil schauen wir uns zuerst die Möglichkeit an, Web-Videos durch Online-Dienste erstellen zu lassen und wie man diese in den Shop oder die Website einbinden kann.

Für die webbasierte Erstellung von Online-Videos gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern, von denen ich Ihnen nachfolgend einige vorstelle:

1. Animoto (englisch)

Animoto ist eines der populärsten Online-Tools für die rein webbasierte Erstellung spektakulärer Foto-/Video-Slideshows. Über eine intuitive schritt-für-schritt-basierte Oberfläche gelangt man schnell zu ansehnlichen Ergebnissen. Zunächst wählt man aus den zur Verfügung stehenden Vorlagen den passenden Stil. Mit nur wenigen  Klicks sind die Fotos oder Videos hochgeladen, der Text hinzugefügt und die Musik ausgewählt. Dabei kann man wahlweise eigene Musik im MP3-Format hochladen oder man wählt aus Animoto´s umfangreicher Bibliothek mit  mehreren hunderten Musik-Stücken etwas passendes aus.

In dem folgenden Video können Sie einen Eindruck von Animoto erhalten und erfahren, wie Sie das Video auf einer Produktseite im Shop einbinden können:

Es gibt bei Animoto drei verschiedene Account-Arten:

Die  kostenlose Lite- Version von Animoto beinhaltet:

  • Erstellung von Videos mit einer Länge bis maximal 30 Sekunden
  • Eine unlimitierte Anzahl an Videos produzieren
  • Die Videos sind mit einem Animoto-Logo und Link versehen
  • Die erstellen Videos können nicht als Datei auf dem Rechner gespeichert werden. Man kann sie aber auf Youtube hochladen
  • Die Videos können auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Youtube, Myspace, usw. verteilt werden.
  • Die Videos können über einen bereitgestellten Embed-Code einfach in den Blog oder die Website eingebunden werden

Mit der Plus-Version ($5/Monat oder $30/Jahr) erhält man zusätzlich folgende Features:

  • Unbegrenzte Länge der Videos
  • Videos als eCards versenden
  • 720p HD-Videos erstellen ($6 Aufpreis)
  • Die Videos können auch auf den PC heruntergeladen werden

Mit der Pro-Version ($5/Monat oder $30/Jahr) erhält man zusätzlich folgende Features:

  • Über 1000 kommerziell nutzbare Musikstücke in 15 Themenbereichen
  • Unlimitiert DVD- (480p) und HD- (720p) Videos ohne Aufpreis produzieren
  • Klickbarer Call-to-Action-Aufruf (z.B. Website besuchen) über Button am Ende des Videos
  • Kein Animoto-Logo auf den Videos, komplett eigenes Branding
  • 8 weitere Video-Styles

Leider dürfen die mit der kostenlosen Version erstellten Videos nicht für  kommerzielle Zwecke verwendet werden. Das ist nur mit der teuren Pro-Version möglich,  die mit $240 pro Jahr zu Buche schlägt. Geeignet ist die Pro-Version für diejenigen, die in kurzer Zeit viele Werbe-Videos mit möglichst geringem Aufwand produzieren möchten und dabei ohne Mehrkosten auf eine umfangreiche Musik-Bibliothek mit über 1000 lizenzfreien Musikstücken zurückgreifen möchten.

Hier geht´s zu Animoto

2. StingerVideos (englisch) – Webvideos für Internet-Marketer

Auch bei StingerVideos kann man über eine einfache schritt-für-schritt geführte Oberfläche Videos erstellen. Das besondere an diesem Dienst ist die Ausrichtung auf Videos für Internet-Marketing. Die Videos verstehen sich weniger als Info-Videos, sondern sind im spektakulären Stil verfasste Trailer, die ähnlich einem Hollywood Movie-Trailer neugierig auf ein Produkt oder eine Dienstleistung machen sollen um den Betrachter zu motivieren, die Website zu besuchen.

Dafür stehen 9 unterschiedliche Stile zur Verfügung (Intro-Videos, Produktvergleich, Geheimrepot, Affiliate-Bonus, How-To, Produktalternativen, Coupon-Codes, Produkt-Launch), die über einen Frage-basierte Oberfläche (zu jedem Thema beantwortet man einfach die Fragen zum vorgestellten Produkt und das Tool erstellt daraus den passenden Trailer) erstellt werden können.

Wer es spektakulär mag und Video-Trailer mit hollywoodreifen Effekten erstellen möchte, der sollte sich StingerVideos näher ansehen. Auch hier kann man seine Videos mit nur einem Klick auf Twitter, Facebook, Youtube und 90 weiteren Social Media Sites verteilen.

Kosten:  Stingervideos kann man für 14 Tage kostenlos testen. Danach gibt es zwei Abo-Versionen: Das Personal Package für $47 Dollar im Monat umfasst bis zu 25 downloadbare Videos pro Monat, die man mit eigenen Logos branden kann und mit einem Mausklick auf 14 Video-Portalen hochladen kann. Außerdem erhält man Zugriff auf eine umfangreiche Medienbibliothek aus Grafiken, Musik und Multimedia-Videos. Für $77 monatlich erhält man das Business-Package mit 80 downloadbaren Videos im Monat sowie zusätzlich 9 Videotrailer-Wizards, Export in HD-Qualität und noch mehr Stilen und Hintergrundanimationen.

Auch Stingervideos habe ich mal selbst ausprobiert und ebenfalls mit dem nachfolgenden Video dokumentiert:

Nachfolgend mal zwei Videos, die ich mit Stingervideos erstellt habe:

Und hier nochmal eine zweite, etwas weniger knallige Version:

Tipp: Wenn Sie ein Paket bei Stingervideos erwerben möchten, dann gehen Sie auf http://www.stingervideos.com/buy.html und geben Sie den Coupon-Code „707092“ . Dadurch erhalten Sie einen Rabatt von 30%:

Weitere Online-Tools für Webvideos sind:

Fazit:

Die hier vorgestellten Online-Tools, die mit den erweiterten Funktionen mit kostenpflichtigen Abos verbunden sind, eignen sich für alle, die regelmäßig viele Werbe-Videos in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand produzieren möchten.

Wer das Aussehen seiner Videos lieber selbst kreativ gestalten möchte, für den lohnt sich eher die Anschaffung einer Videoschnitt-Software, die zudem nur mit einmaligen Kosten verbunden ist. Im nächsten Artikel stelle ich Ihnen verschiedene Videoschnitt-Programme unter € 100 vor und zeige anhand von zwei Beispielen in einem Video, wie Sie damit Videos für Ihre Websites produzieren können.

Sandra Christiansen on sabyoutubeSandra Christiansen on sabtwitterSandra Christiansen on sabgoogleSandra Christiansen on sabfacebook
Sandra Christiansen
Sandra Christiansen
Dipl. Multimedia Producer, ist Expertin für Online-Marketing mit über
15 Jahren Erfahrung und Gründerin der InternetUnternehmerAkademie, die sich in 5 Jahren zu einem der größten Schulungs-Portale für Online-Marketing und Website-Erstellung entwickelt hat.
Sie unterstützt andere Menschen mit Leidenschaft nach dem Motto "Mit dem richtigen Wissen und Duchhaltevermögen ist Erfolg im Online-Business für jeden möglich!"

Comments ( 8 )

  • Dieter

    Vielen Dank für die Infos: Sie haben sehr gut recherchiert und manchem, der auf Videos setzt (ja muss!) eine Menge Arbeit abgenommen! Ich freue mich schon jetzt auf Ihren nächsten Artikel über Videoschnitt – Software und Ihre eigenen Produktionen.

    Gruss und viel Erfolg für Sie!

    Dieter

  • Klasse Hilfestellungen und SUPER Tolls mit denen man gute Produktvideos erstellen kann. Gute Tipps mit normal sterblichen Preisen.

    Vielen Dank
    Ivica Sacer

  • Regina Bachter

    Also Videos finde ich an sich wirklich super für das Marketing. Ich bin wirklich ein Fan davon. Ich habe auch schon versuht teilweise eigene Videos zu erstellen. Das ging mal besser und mal weniger gut. Meistens habe ich mir auch dazu erst etwas video footage gekauft, zum Beispiel vom Clipdealer (http://de.clipdealer.com/video/). Aber nicht immer ist dabei etwas gutes rausgekommen. Vielleicht probiere ich diese Tools mal aus. Die scheinen ja wirklich gut zu sein. Danke für die Tipps

  • Hallo Frau Christiansen,

    Sie haben es geschafft, aus mir einen begeisterten Fan zu machen. Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Selten so eine Kompetenz im Internet gesehen. Meistens ist es mehr Verpackung und mit geringen Inhalt.Und Sie antworten real auf Emails. Danke schön!

    Ihr Omid Manavi

  • Echt klasse beitrag.
    Das Video als Marketing Tool nutzen wir für unseren Sneaker Shop schon seit ca. 3 Jahren. Die Infos die wir hier gefunden haben waren uns jedoch nicht alle bekannt.

    Vielen Dank

  • Hallo Frau Christiansen,
    vielen Dank für Ihre Mühe, ein toller Artikel!

    In den von mir gesichteten AGB´s zu den oben genannten Portalen findet man leider immer noch diverse Knackpunkte, die dem kommerziellen Nutzer ein Dorn im Auge sein dürften.

    Eine immergleiche Problematik scheint sich dabei in nahezu allen AGB´s zu manifestieren:
    Entweder man verpflichtet sich innerlich gleich für „ewige Zeiten“ diesen dann immergleichen Dienstleister zu nutzen, oder man willigt folgendem Nachteil ein: Will man den Dienstleister irgendwann wechseln, so verfallen auch sämtliche Nutzungsrechte an den Videos und die Arbeit aus der Vergangenheit wäre „für die Katz!“ Um so ärgerlicher, wenn man diese Inhalte per Social-Media-Plugin gleich über alle Kanäle verteilt hat, weil man die Inhalte dann im Falle eines Dienstleisterwechsels sogar auf einen Schlag in allen Portalen lahmlegt.

    Welche Lösung würden Sie empfehlen, wenn man einfach nur in der Erstellung der Videos ein wenig komfort nutzen möchte, ähnlich wie es auf Animoto und Stinger angeboten wird, aber die Inhalte dann mit allen Rechten auch selbst noch nachschneiden, nachvertonen, labeln, oder einfach nur ein wenig ändern möchte. Wer erlaubt es, dass man diese Inhalte anschließend im eigenen kommerziellen Blog oder im kommerziellen Webauftritt nutzen kann und wie werden derartige Lösungen GEMA-technisch im Hinblick auf die Musikrechte gelöst?

    Sind Ihnen da ggf. Portale mit GEMA-freier Musik bekannt? Möglicherweise noch in Kombination mit Video-Features ähnlich Animoto oder Stinger?

    Falls Sie einen hilfreichen Tipp zu dieser Frage/Problematik parat hätten, wäre das klasse.
    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen, Thorsten

  • Da ich schon länger nach solcher Software gesucht habe, finde ich diesen Beitrag vor Allem wegen der Beispielproduktvideos super. Vielen Dank dafür!
    Leider scheint man ja um die kostenpflichtige Version wegen des Logos nicht drumrum zu kommen.

    Viele Grüße

    Jürgen

  • Vielen Dank für die Übersicht. Bei Animoto kostet diue Pro-Version allerdings 20,75$ pro Monat, nicht 5$, wie Sie schreiben.

Post a Reply