WordPress Teil 2 – Einführung in die Administration und empfehlenswerte Plugins

WordPress Teil 2 – Einführung in die Administration und empfehlenswerte Plugins

In diesem Video-Workshop machen wir einen kleinen Rundgang durch die WordPress-Administration und ich stelle Ihnen kurz die Bereiche Artikel erstellen, Links hinzufügen, Seiten anlegen, ein neues Design hinzufügen, Plugins installieren sowie Grundeinstellungen vornehmen wie z.B. den Blog-Titel vergeben vor.

Um Ihren Blog optimal für Suchmaschinen zu konfigurieren, empfehle ich Ihnen noch die folgenden Plugins zu installieren:

1 .Blog für Suchmaschinen optimieren:

All in One SEO Pack

Dieses nützliche und kostenlose Plugin hilft bei der Optimierung der Blog-Inhalte für Suchmaschinen, indem es sehr viele zusätzliche Optionen wie Bearbeitung des Titles für einzelne Inhalte (Artikel, Seiten, Kategorien), der Beschreibung (description), Keywords, Optionen zur Vermeidung von Duplicate-Content (automatisches Hinzufügen des Attributs Noindex zu Kategorie- und Archiv-Seiten).

Alternative: WPSEO Das Plugin ist zwar kostenpflichtig (10-tägige Testphase möglich), bietet dafür aber eine deutsche Benutzeroberfläche und zudem so zahlreiche durchdachte (über 70) Optimierungsmöglichkeiten, daß sich ein Kauf lohnt. Der Programmierer Sergej Müller ist zudem für saubere Programmierung und guten Support bekannt.

Google XML Sitemap

Eine Sitemap beinhaltet Informationen über alle einzelnen Seiten einer Website und hilft Suchmaschinen dabei, die Seiten zu indexieren. Mit dem Plugin Google XML Sitemaps lässt sich per Knopfdruck eine XML-Sitemap generieren. Die Aktualisierung erfolgt automatisch. Reichen Sie die Sitemap-URL  dann bei Google Webmastertools ein:http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=34592

SEO Smart Links

Mit diesem Plugin kann man beliebige Begriffe mit vorgegebenen Links auf Websites automatisch verlinken lassen. Beispiel: Sie betreiben einen Ebookshop und schreiben in Ihrem Blog Artikel über Ebooks. Jedesmal, wenn der Begriff “Ebook” im Artikel vorkommt, wird er automatisch z.B. mit Ihrer Shop-URL verlinkt. Das eröffnet natürlich eine Menge Möglichkeiten, die Linkpower zu verstärken.

2. Spam – Schutz

Akismet

Akismet wird standardmäßig mit der WordPress-Installation mitgeliefert und hilft dabei, den Blog vor Spam-Kommentaren zu schützen (Erfolgsrate über 99%) und erspart einem somit das zeitaufwändige manuelle aussortieren. Das Plugin muß zunächst im Plugin-Menü aktiviert werden und zur Freischaltung wird ein API-Key benötigt, den man über einen Direktlink zum Hersteller, wo man sich registrieren kann, erhält. Für nichtkommerzielle Blogs gibt es eine kostenlose Basisversion, für gewerbliche Blogs kostet eine Single-Site Lizenz $ 5 im Monat.

Alternative: Antispam Bee Dieses Plugin ist kostenlos und bietet zudem eine deutsche Oberfläche. Auch dieses Plugin stammt vom Entwickler des oben genannten SEO-Plugins WPSEO Sergej Müller.

3. Feedback von Besuchern erhalten

DoFollow

In neueren Versionen von WordPress wird Kommentaren automatisch im Quellcode ein rel=´nofollow´ angehängt und der Link somit nicht von Google gewertet. Das soll Blogs vor Kommentarspam schützen, allerdings ist man bei Verwendung von Akismet (siehe oben) sowieso dagegen geschützt. Wenn Besucher sich schon die Mühe machen, zu Artikeln Feedback oder ergänzende Informationen zu hinterlassen, sollten sie nach dem Prinzip des Gebens und Nehmens auch einen (gewerteten) Backlink erhalten. Mit dem Plugin DoFollow 4.0 wird das Nofollow-Attribut aus Blog-Kommentare entfernt, so daß Links ganz normal gewertet werden. Ich setze dieses Plugin auch auf meinem Blog ein.

WPPolls

Mit diesem Plugin können Sie ganz einfach eine Umfrage in Ihren Blog einbinden und so zu verschiedenen Themen Feedback von Ihren Besuchern erhalten.

4. Social Media – Plugins

Sociable Plugin für WordPress

Damit können Besucher Ihrer Artikel und Seiten sofort einen Bookmark zu einem Social Bookmarking Dienst hinzufügen. Das Plugin beinhaltet bereits über 130 Social Bookmarking Dienste.

Alternative: AddThis (welches ich auch auf diesem Blog einsetze): AddThis Ein Vorteil von AddThis ist, daß es sich dezent einfügt und erst bei einem MouseOver sich öffnet sich eine Box mit den wichtigsten Social Media Diensten. Klickt der Benutzer auf “Mehr..” öffnet sich eine dezente Overlay-Box mit weiteren Bookmarking-Diensten. Das Plugin finden Sie zum Ausprobieren auch am Ende dieses Artikels.

WP FollowMe

Fügt an der Seite (links oder rechts) einen FollowMe – Button mit einem Link zu Ihrem Twitter-Account ein.

TweetThis

Mit TweetThis können Besucher (oder Sie selbst) mit nur einem Klick den Artikel als Tweet in Ihrem Twitter-Account veröffentlichen.

WPTwitBox

Damit können Sie Ihre Artikel automatisch als Tweet auf Ihrem Twitter-Account posten lassen.

5. Werbung einbinden

Advertising Manager

Mit dem Advertising Manager kann man ganz einfach verschiedene Werbeformen wie Werbebanner oder Adsense in den Blog integrieren. Es ist möglich, mehrere Banner gleichzeitig zu verwalten.  Nachdem die Bannercodes / Adsense-Anzeigen-Code angelegt wurde, können Werbebanner durch Klick auf einen Button im Artikelfeld an jeder gewünschten Stelle im Text eingefügt werden.

Alternative:

Adrotate

Mit diesem Plugin kann man mehrere Bannercodes für Werbung oder Partnerlinks über ein eigenes Dashboard (Verwaltung) hinzufügen und in Gruppen organisieren. Rotierende Banner können dann ganz einfach über einen Shortcode im Artikel oder in einer Seite oder auch Text-Widget in der Navigation eingefügt werden. Der Vorteil ist, daß man Banner für verschiedene Themen in Gruppen organisieren kann und wenn ein Banner entfernt werden soll, muß der Code lediglich aus der Plugin-Verwaltung einmal gelöscht werden und nicht in jedem Artikel, in dem der Banner platziert ist.

Allerdings sollte man sich generell überlegen, ob und wo man überhaupt Werbung einsetzen möchte. Schnell hat ein Besucher Ihre Seite für ein paar Cent verlassen und kehrt wahrscheinlich nicht wieder zurück.

6. Statistik-Tools

Google Analytics für WordPress

Mit dem Plugin kann man ganz einfach seinen Google Analytics – Code einbinden und damit statistische Daten über das Besucherverhalten und Besucherquellen ermitteln. Allerdings sollte man bei Verwendung von Analytics unbedingt einen entsprechenden, für Besucher leicht zugänglichen, Datenschutzhinweis unterbringen. Bei Google gibt es dazu auf der Bedingungen-Hinweisseite unter 8.1 eine Textvorlage, die man verwenden kann: http://www.google.com/intl/de_ALL/analytics/tos.html

7. PopUp-Fenster

MaxBlogPress

Mit diesem Plugin (kostenlos, allerdings Registrierung erforderlich) bauen Sie ein PopUp-Fenster in Ihren Blog ein. Damit können Sie Besucher auf Ihren Newsletter aufmerksam machen, auf besondere Angebote, Artikel und vieles mehr. Es gibt sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. Man kann festlegen, wie häufig das PopUp eingeblendet werden soll, die Größe, Farben von Hintergrund und Text, Effekt (Simple, Fading, Lightbox)

8. Traffic-Automatisierung:

OnlyWire AutoPoster

Dieses Plugin sendet automatisch jeden neu erstellten Artikel an verschiedene Social Media Sites wie Facebook, Twitter, Digg, Reddit und viele weitere mehr. So kann man mit einem Knopfdruck mehrere Backlinks auf einmal erhalten und seinen Traffic erhöhen. Zur Nutzung ist eine Registrierung bei OnlyWire erforderlich. Um die einzelnen Dienste nutzen zu können, benötigt man dort jeweils einen Account und hinterlegt dann die entsprechenden Daten bei OnlyWire.

Blog-Design:

Wenn Sie nicht das Standard-Theme von WordPress verwenden wollen, gibt es auch verschiedene Seiten für kostenlose Themes, wie z.B.:

http://www.blogthemes.com/free/themes
http://www.freewpblogthemes.com
http://www.wpthemesnews.com/category/theme-releases
http://templatic.com/category/freethemes
http://newwpthemes.com
Deutschsprachig: http://themes.wordpress-deutschland.org

Sehr hochwertige, allerdings auch kostenpflichtige Themes gibt es bei http://themeforest.net/

Wer sich nicht duch Learning-by-Doing in die Adminstration einarbeiten möchte, kann für € 19,90 auch meinen kompletten 2-stündigen WordPress-Kurs hier bestellen. Wenn Sie meinen Newsletter abonnierthaben, erhalten Sie das 69-seitige Ebook “Geldverdienen mit Blogs” kostenlos, wo es weitere Tipps zum Thema WordPress sowie Traffic-Aufbau für Blogs gibt.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu dem Workshop oder Ideen für weitere nützliche WordPress-Plugins haben, nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unten oder senden Sie mir eine Email.

Sandra Christiansen on sabyoutubeSandra Christiansen on sabtwitterSandra Christiansen on sabgoogleSandra Christiansen on sabfacebook
Sandra Christiansen
Sandra Christiansen
Dipl. Multimedia Producer, ist Expertin für Online-Marketing mit über
15 Jahren Erfahrung und Gründerin der InternetUnternehmerAkademie, die sich in 5 Jahren zu einem der größten Schulungs-Portale für Online-Marketing und Website-Erstellung entwickelt hat.
Sie unterstützt andere Menschen mit Leidenschaft nach dem Motto "Mit dem richtigen Wissen und Duchhaltevermögen ist Erfolg im Online-Business für jeden möglich!"

Comments ( 2 )

Post a Reply