[dt_sc_toggle title=“Warum sollten Menschen  gerade bei Ihnen kaufen?“]

Und nicht bei irgendeinem Ihrer Konkurrenten? Klar, Sie schreiben auf Ihrer Webseite viel von Preis, Leistung, Qualität, Sicherheit, Service, Professionalität, Erfahrung, usw. Nur, das machen alle anderen auch  – aber kann man diesen Versprechungen glauben? Kann man Ihnen glauben? Kann man Ihnen vertrauen?

  • Kann man im Internet überhaupt jemandem vertrauen?

Vertrauen – das ist das, was Menschen im Internet (und nicht nur dort) vor allem anderen suchen – immer, wenn sie eine Webseite besuchen, einen Shop, einen Blog, eine Landingpage, etc. Und finden sie dieses Vertrauen dort nicht, werden sie auch nicht klicken, kaufen oder irgendwelche Daten preisgeben.

  • Wie schafft man im Internet Vertrauen?

Menschen vertrauen Menschen! Was sind Sie eigentlich für ein Mensch? Welcher Mensch steckt hinter Ihren Produkten, Ihrer Webseite, ihren Versprechungen? Kann ein Besucher Sie auf Ihrer Webseite, Ihrem Blog, Ihren Produkten erkennen?

Raus aus dem Mittelmaß! Werden Sie zu einer einzigartigen (Internet-)Persönlichkeit! Nur so gewinnen Sie das Vertrauen der Menschen und die Menschen glauben auch, was Sie versprechen.

Inhaltsverzeichnis:

So werden Sie eine einzigartige (Internet-)Persönlichkeit

Was tun?

  • Original statt Kopie
  • Beliebig statt einzigartig
  • Fehler statt Perfektion

Mittelmaß ist tödlich

Mut zur eigenen Persönlichkeit!

  • Kein Vertrauen – kein Verkauf

[/dt_sc_toggle]

[DAP hasAccessTo=“25″ errMsgTemplate=“SHORT“]

[dt_sc_toggle title=“So werden Sie eine einzigartige (Internet-)Persönlichkeit!“]

Was tun?

Zu allererst eine Tatsache: Jeder Mensch ist eine einzigartige Persönlichkeit. Und deshalb ist auch jede Sache, jedes Ding, jedes Produkt, jedes Projekt und auch jedes Unternehmen, hinter dem ein oder mehrere Menschen stehen, einzigartig. Jedes von ihnen hat, genau wie der Mensch dahinter, besondere Eigenschaften, Merkmale, einen eigenen Charakter, ein individeulles Aussehen, eine einzigartige Persönlichkeit.

Das Problem kann also nicht darin liegen, dass einfach keine vorzeigbare Persönlichkeit vorhanden ist. Das Problem liegt nicht einmal darin, diese immer vorhandene einzigartige Persönlichkeit sichtbar zu machen. Ein Bild, ein Video, eine kleine Beschreibung kann jeder von sich machen. Shops, Blogs und Verkaufsseiten kann man ganz einfach personalisieren, indem man eigene Texte verfasst.

Jeder Mensch schreibt anders. Es entstehen deshalb zwangsläufig einzigartige Texte. Man muss sich nur die Mühe machen, diese zu schreiben und in die Webseite einzubauen. Man braucht dazu nicht einmal immer eigenes Wissen. Produktbeschreibungen kann man auch ganz einfach umschreiben / in eigenen Worten schreiben. Für Blogartikel oder andere Info-Produkte empfiehlt es sich dagegen sehr wohl, ein wenig Ahnung von der Materie zu haben. Sonst läuft man Gefahr lediglich die (oftmals auch noch falschen) Phrasen anderer herunterzubeten.

Wenn man sich ein wenig Mühe gibt und einige wenige, aber wichtige Dinge beachtet:

Original statt Kopie

Leider sieht die Realität auch dort, wo Menschen versuchen “Persönlichkeit” zu erzeugen, vielmals anders aus. Oft werden aus bereits existierenden, einzigartigen Persönlichkeiten billige Kopien oder gar Karikaturen von anderen bereits existierenden Persönlichkeiten.

Das passiert dann, wenn jemand versucht, einen anderen, anscheinend erfolgreicheren Menschen einfach nachzuahmen. Beliebt ist hier anscheinend der Typ “amerikanischer Internet-Guru”. Heraus kommt oft eine schlechte Seifenoper-Schauspielerei. Der Besucher merkt dies natürlich, auch wenn er die amerikanischen Super-Marketer und deren Auftreten nicht kennt. Er merkt aber, dass die Nachahmer-Person lediglich versucht etwas darzustellen und deshalb nicht sie selbst, nicht authentisch ist. Darsteller, Schauspieler statt einzigartige Persönlichkeit.

Mag die Show auch noch so gut sein, es ist und bleibt eine Show!

Vertrauen aufbauen fällt naturgemäß sehr schwer, wenn man den Gegenüber nicht als authentische Person wahrnimmt. Das kennt jeder von uns. Man fragt sich automatisch: Was wohl hinter dieser billigen Fassade steckt und warum die Person sich dahinter zu verstecken sucht. Was hat sie zu verbergen? Meist eben das eigene Unvermögen, die fehlende Kompetenz, die mangelnde Professionalität oder auch nur das mangelnde Selbstvertrauen. Warum sollten wir dieser Person dann vertrauen?

Machen Sie doch selbst einmal diesen kleinen Test: Stellen Sie einfach den Ton ab bei einem Video. Sie werden sich wundern, wie Sie die Person, die sich auf den Bildern bewegt jetzt wahrnehmen. Sie werden sofort feststellen, ob Körperbotschaft und Werbebotschaft übereinstimmen oder nicht. Ob die Person authentisch ist und an das glaubt, was sie von sich gibt, von diesem, von sich selbst überzeugt ist oder nur eine billige Show abzieht. Besonders gut funktioniert das Übrigens bei Volksmusikshows! ;-)

Beliebig statt Einzigartig

Wenn Sie jetzt tatsächlich einige Seiten im Internet gefunden haben, auf denen Ihnen Menschen begegnen. Auf “Über mich/uns”-Seiten, Fotos oder gar Videos.

Der zweite Effekt, der sich, neben dem “Showeffekt”, zwangsläufig einstellt, wenn man andere Persönlichkeiten kopiert oder nachzuahmen versucht, ist die Beliebigkeit, die Austauschbarkeit, die Langeweile und somit schon wieder das Mittelmaß.

Fehler statt Perfektion

Was macht einen Menschen überhaupt zu einer einzigartigen Persönlichkeit? Na klar, seine einzigartigen Fähigkeiten und Stärken. Genau deshalb sollte man sich auch auf seine eigenen Stärken konzentrieren und nicht versuchen die Stärken anderer zu imitieren. (Es sei denn, Imitation ist Ihre Stärke!)

Besinnt man sich auf seine eigenen Stärken, wirkt dies automatisch authentisch. Was sind Ihre Stärken?

Ich hoffe doch, Fachwissen! Dann zeigen Sie diese Stärke auf Ihren Webseiten in Texten und Videos. Nichts wirkt glaubwürdiger auf einen Besucher als echtes Wissen! (Bitte nicht verwechseln mit der Vorgabe (-täuschung) dessen, Sie müssen schon Beweise bringen!) Nichts baut mehr Vertrauen auf, als ein Shopbetreiber, der die eigenen Produkte zu bedienen weiß. Als ein Blogbetreiber, der seinen Expertenstatus auch mit Beispielen belegen kann.

Ich hoffe doch, Selbstvertrauen! Dann zeigen Sie dies auch. Transportieren Sie es zu Ihren Besuchern, indem Sie auf Ihren Webseiten eine eigene Meinung vertreten, eigene Gedanken zum Ausdruck bringen. Auch einmal polarisieren, gegen den Marketing-Strom schwimmen oder sogar einmal eigene Fehler öffentlich zugeben. Dazu gehört schon eine Menge Selbstvertrauen! Und das bringt uns zum nächsten Punkt:

Was zeichnet eine einzigartige Persönlichkeit, neben ihren Stärken, noch aus? Sie werden sich wundern: Ihre Schwächen!

Auch Schwächen machen eine Person einzigartig. Und dazu machen Schwächen und vor allem, die Stärke zu diesen zu stehen, eine Person sympathisch. Sie machen sie authentisch, denn es gibt niemanden auf der Welt, der frei von Schwächen, der perfekt ist. Auch über Schwächen kann man eine Bindung und damit Vertrauen zu seinen ja ebenso nicht perfekten Besuchern und Kunden aufbauen. Natürlich sollte Ihre Schwäche nicht Ihre größte Stärke, Ihr Fachwissen, berühren. Auf Ihrem eigenen Feld sind Sie stark, fähig und den Besuchern natürlich auch fachlich überlegen, ohne es permanent zu betonen.

Letzteres gilt natürlich für Ihr gesamtes Auftreten. Nicht übertreiben. Übertreibung ist Show. Show ist der Versuch Schwächen zu überspielen. Übertriebenes Selbstbewußtsein, ausgedrückt in Expertomanie, Guru-Gehabe, Selbstbeweihräucherung oder Ich-Bezogenheit, ist Selbstdarstellung. Also Schauspielerei.

Versuchen Sie nicht perfekt zu sein. Weder auf Fotos noch auf Videos oder auf Ihrer “Über Mich/uns”-Seite. Perfekt ist unglaubwürdig, weil keiner es ist. Perfekt ist langweilig, weil zu viele es zu sein vorgeben.

Aber Achtung: Nicht perfekt sein heißt nicht: Nicht professionell sein! Von seinem Thema, seinem Fach, seinen Produkten sollte man schon Ahnung haben. Und wenn man einigermaßen glaubwürdig als etwas größeres Unternehmen überzeugen will, sollte man auch einigermaßen professionelle Videos und Webseiten produzieren (lassen) können.

Ein geradezu schon klassischer Fehler im Bereich “Internet-Marketer”: Einerseits will man glaubwürdig als Experte wahrgenommen werden und ein paar Klicks weiter erzählt man davon, dass man eben erst ins Business eingestiegen ist. Der Blog und/oder die Webseite bestätigen Letzteres. Wie will man anderen etwas beibringen, wenn man es selbst (noch) nicht kann?
[/dt_sc_toggle]
[dt_sc_toggle title=“Mittelmaß ist tödlich!“]

Was passiert, wenn man sich an anderen orientiert, sie nachahmt oder kopiert? Wenn man weder seine Person, ihre einzigartigen Stärken und auch Schwächen, noch seinen individuellen Charakter in seine Webseiten, Texte, Videos, Produktbeschreibungen, Blogartikel, E-Mails oder auch ins Webdesign einbringt?

Was hat das zur Folge?

Man wird zwangsläufig wahrgenommen wie all die Anderen, die Verwechselbaren, die Austauschbaren, die Unsichtbaren, die Nichtwiedererkennbaren, die graue, langweilige, leblose, durchschnittliche Masse. Nicht schlechter aber auch nicht besser.

  • Eine durchschnittliche Webseite
  • mit durchschnittlichen Texten
  • für durchschnittliche Produkten
  • zu durchschnittlichen Preisen

Das ist nicht nur langweilig und wenig erfolgversprechend, sondern dieses Verharren in der grauen Masse, im Durchschnitt, im Mittelmaß ist sogar gefährlich. Egal in welcher Branche, in welchem Marktsegment sie tätig sind,

  • Gleiche Produkte
  • iin fast gleichen Onlineshop
  • beworben mit den gleichen Werbemitteln

führen zu Gleichgültigkeit!

Gleichheit in der Präsentation führt zu Gleichgültigkeit der Kunden! Gleichheit in der Präsentation führt zwangsläufig dazu, dass der Wettbewerb einzig über den Preis geführt werden MUSS!

Für viele Unternehmen, vor allem für die kleineren und mittleren Unternehmen ist dieser Preiskampf oft sogar gefährlich! Dauernder Preisdruck im Kampf gegen die Großen führt zu schwindenden Gewinnen bei oft gleichzeitig steigenden Kosten. Am Ende geht dieser Kampf immer buchstäblich auf die Knochen des Kämpfenden! Nicht wenige Internet-Unternehmer haben so schon neben ihren Finanzen auch ihre Gesundheit nachhaltig ruiniert.

Einem solch ruinösen Preiskampf können Sie nur ausweichen, wenn Sie sich aus der grauen Masse abheben. Wenn der Besucher bei Ihnen einkauft und nicht beim Konkurrenten, (ob online oder offline), weil er Ihnen so viel mehr vertraut, dass er bestenfalls sogar gewillt ist, einen höheren Preis für diese überdurchschnittliche Sicherheit, welche Vertrauen ja beinhaltet, zu zahlen. Sie also eine Art Vertrauensbonus auf die Preise aufschlagen können.

Gleiches gilt für den Expertenstatus eines Blogbetreibers (ebenfalls eine reine Vertrauensfrage) und die damit eng verbundene Möglichkeit auch deutlich höhere Werbe- oder Produkt-Preise als die Konkurrenz verlangen zu können. Oder, gerade im Internet-Marketer-Bereich, muss man ja sagen, überhaupt erst einmal einen Preis für ein Info-Produkt verlangen zu können!

Der Durchschnitt, die Mitte, das Mittelmaß sind nicht nur langweilig, sondern sogar gefährlich. Individualität, Einzigartigkeit, Persönlichkeit, Differenzieren, sich abheben, etwas Besonderes bieten, einzigartig sein – auch im Internet kann man den Besuchern ein Kauferlebnis verschaffen. Schauen Sie sich jetzt einmal Ihre eigene Verkaufsseite an! ;-)
[/dt_sc_toggle]
[dt_sc_toggle title=“Mut zur eigenen Persönlichkeit!“]

Haben Sie Mut zur eigenen Persönlichkeit – dann wird das Marketing zum Kinderspiel!  Conversion-Rates von 10% und mehr sind dann keinen Ausnahme mehr, sondern Alltag!

Egal ob Instinkt oder Erfahrung, die meisten Internetnutzer haben ein gutes Gespür für Gefahrenquellen im Internet, auch wenn einem manche TV-Boulevard-Magazine das Gegenteil weismachen wollen.

Wenn von 100 Besuchern nur ein bis drei kaufen, aber mehr als 90% Prozent schon auf der Landingpage wieder kehrtmachen, dann nicht nur, weil sie nicht vorfinden, was sie erwartet haben, sondern auch, weil sich nicht sofort die Art Vertrauen einstellt, die es rechtfertigt, länger zu bleiben. Man kann dies sogar als eine Art Flucht bezeichnen. Eine echte Massenflucht!

Hier an dieser Stelle liegt das größte Optimierungspotential überhaupt. Wenn Sie zum Beispiel bisher eine Conversion-Rate  von 1 Prozent haben und Sie schaffen es nur ein weiteres Prozent, also einen einzigen Besucher von hundert zum Kauf zu bewegen, verdoppeln Sie Ihren Umsatz! Stellen Sie sich einmal vor, Sie schaffen es eine Conversion-Rate von 10 Prozent zu errreichen (Jeder zehnte Besucher kauft), dann verzehnfachen Sie Ihren Umsatz!

Diese 10 Prozent Conversion-Rate kann man erreichen!

Wie? Indem Sie von Anfang an, vom ersten Treffen, der ersten Begegnung, dem ersten Blick Vertrauen aufbauen.

Preise und Ähnliches sind erst auf den zweiten Blick relevant für den Käufer. Die meisten kommen gar nicht soweit, sich Gedanken über die Preise machen zu müssen, weil sie diese gar nicht wahrnehmen, sondern schon vorher den Notausgang suchen. Sie haben ziemlich genau 3 Sekunden Zeit das Vertrauen eines neuen Webseiten-Besuchers zu gewinnen. Gelingt Ihnen dies nicht, haben sie sehr wahrscheinlich keine zweite Chance. Dann ist der Besucher einfach wieder weg.

Das ist ähnlich wie bei einem ersten Date mit der neuen Internet-Bekanntschaft. Ihr ganz persönliches Internet-Marketing war gut. Sie haben die Frau oder den Mann soweit beeindruckt, dass sie (er) sich mit Ihnen treffen will. Allein das ist ja schon eine gute Marketing-Leistung. Und trotzdem entscheiden beim Treffen meist schon die ersten Sekunden, ob es überhaupt eine Chance für eine längerfristige Verbindung gibt. Stimmt die Sympathie nicht sofort, ist es so gut wie unmöglich, doch noch zu landen. Man hat nur noch den klitzekleinen Vorteil, dass der Gegenüber (meist aus reiner Höflichkeit)  nicht sofort “wegklickt”. Stattdessen verabredet man sich auf ein Telefonat, von welchem beide wissen, dass es nie stattfinden wird.

Im Internet-Marketing gibt es nicht einmal die “Hoffnung” auf ein weiteres Telefonat. “Weg” ist hier meist “Weg für immer”.

Kein Vertrauen = Kein Verkauf

Aber auch, wenn eine Verkaufsseite Umsätze generiert, heißt dass noch lange nicht, dass sie besonders vertrauenerweckend wirkt. Die meisten Verkaufsseiten erzielen Verkaufsraten von 1 – 3 Prozent. Das bedeutet im Umkehrschluss, 97 Prozent der Besucher kaufen eben nicht. Das kann natürlich viele Gründe haben, aber einer der wichtigsten ist immer wieder das fehlende Vertrauen in die Seite bzw. den Verkäufer.

(Lesen Sie dazu auch den Beitrag “Sie haben 3 Sekunden Zeit” in unserem Content-Workshop, wo wir näher auf dieses Phänomen eingehen: https://www.internetunternehmerakademie.de/2-content-erstellung/text-erstellung/grundlagen-erfolgreicher-texte-fuer-das-internet/)

[/dt_sc_toggle]

[/DAP]