Traumberuf “Erfolgs-Coach” – Vorsicht vor der Coaching-Falle!

Was früher der “Internet-Marketer” war ist heute der “Erfolgs-Coach”: Der absolute Traumberuf aller, die im Internet so richtig schnell so richtig reich werden wollen, ohne den berühmten Finger krumm zu machen – und das nächste „dicke Ding“ der Erfolgs-Coaching-Marketer-Szene.

Ich bin jetzt schon seit mehr als 20 Jahren im Internet-Business tätig und habe erlebt, wie sich das Netz und damit die Möglichkeiten, Anforderungen und Geschäftsmodelle immer weiter entwickelt und immer wieder verändert haben – eines aber ist über all die Jahre gleich geblieben – Der Traumberuf Internet-Millionär.

Die “Berufs”-Bezeichnung hat vielleicht des öfteren gewechselt aber die “Chancen” sind noch immer die unglaublich gleichen:

  • schnell und einfach sehr viel Geld verdienen  (meist 5-, 6-, oder gar 7-stellig in 1, 2 oder höchstens drei Monaten)
  • den eigenen Traum leben (bevorzugt am eigenen Traumstrand auf der eigenen Trauminsel)
  • mehr Freiheit, mehr Lifestyle (mit einem oder besser noch mehreren eigenen hochmotorisierten Sportwagen)

Ich habe mir einige dieser zunehmend auf Facebook beworbenen Webinare einmal genauer angesehen, in denen damit geworben wird, es sei in kurzer Zeit und sogar ohne vorher aufgebauten Experten-Status im Internet möglich, Kunden für ein hochpreisiges Coaching zu gewinnen.  Das in diesen Webinaren vorgestellte “System” ist fast immer identisch:

  • Facebook-Anzeige schalten (zu einem Thema Deiner Wahl)
  • Webinar machen (eins reicht, das kann man dann als Aufzeichnung wiederverwenden)
  • lockeres Strategiegespräch führen

und am Ende dieses Gespräches kannst Du dann die großen Coaching-Aufträge (so ungefähr 3.000 – 15.000 Euro PRO KUNDE!) an Land ziehen. Alles ganz easy oder nicht?

Ist es wirklich so einfach, in kurzer Zeit OHNE einen vorher aufgebauten Experten-Status im Internet so hohe Umsätze zu erreichen?

Die Strategie an sich ist nicht falsch: Mit fundiertem Wissen und ausreichender Erfahrung auf seinem Fachgebiet als Coach und solidem Wissen im Internet-Marketing kann man auf diese Art tatsächlich ganz seriös Coaching-Aufträge generieren. Aber 100%ig nicht aus dem Nichts und auch nicht über Nacht!

Das eigene Fachwissen und die ausreichende Erfahrung sind zwei zwingend notwendige Voraussetzungen, die man nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen mal eben so lernen kann. Will man als Coach tätig werden, sollte man auch ein gewisses kommunikatives Talent als Lehrer/in, Trainer/in und Erklärer/in mitbringen. Das wird einem auch kein noch so guter Coaching-Trainer vermitteln können.

Das Internet-Marketing-Wissen dagegen, wie man ein solches Coaching-Business aufbaut, kan man bei einem seriösen Marketer lernen. Ein guter und erfahrener Coach wird einem allerdings ganz klar vorher sagen, was machbar ist – und was nicht, bzw. wie viel Aufwand in Zeit und Geld realistisch erforderlich ist. Ein seriöser Coach kennt die wichtigen Stellschrauben:

  • effektive Zielgruppen-Analyse,
  • Targetierung auf Facebook,
  • richtiger Aufbau der Anzeige,
  • ReTargeting,
  • richtiger Aufbau der Landingpage,
  • des Marketing-Funnel,
  • des Webinars
  • und des Verkaufs-Gesprächs

Diese Liste ist schon wesentlich länger und detaillierter als die andere weiter oben. Und sie hört sich auch wesentlich schwieriger an, oder?

Was muss man selbst mitbringen, um ein erfolgreiches Coaching-Business aufzubauen?

  • ein auf echter langjähriger Praxis beruhendes fundiertes Wissen und Erfahrung in dem eigenen Fachgebiet (möglichst auch eine gewisse Erfahrung als Offline-Coach oder -Trainer/in),
  • eine genaue Kenntnis über die spezifische Problem-Situation der anvisierten Zielgruppe,
  • den Nachweis, dass man bereits echte Ergebnisse für reale Kunden erzielt hat,
  • eine realistische Selbsteinschätzung seiner Möglichkeiten dem Kunden wirklich zu helfen (und notfalls auch nicht passende Kunden abzulehnen)

Was macht man, wenn man noch keine guten Kunden-Beispiele vorweisen kann, weil man noch ganz am Anfang steht?

Lesen Sie in diesem Artikel, wie ich 2013 mein eigenes erfolgreiches Coaching-Business ohne Coaching-Erfahrung und ohne Kunden-Referenzen aufgebaut habe: https://www.internetunternehmerakademie.de/so-habe-ich-mein-coaching-business-aufgebaut

Was muss ein guter Marketing-Coach mitbringen um angehende Coaches erfolgreich zu beraten?

  • ein auf echter langjähriger Praxis beruhendes fundiertes Wissen und Erfahrung in dem eigenen Fachgebiet (möglichst auch eine gewisse Erfahrung als Offline-Coach oder -Trainer/in),
  • eine genaue Kenntnis über die spezifische Problem-Situation der anvisierten Zielgruppe,
  • den Nachweis, dass man bereits echte Ergebnisse für reale Kunden erzielt hat,
  • eine realistische Selbsteinschätzung seiner Möglichkeiten dem Kunden wirklich zu helfen (und notfalls auch nicht passende Kunden abzulehnen)

Nein, es ist kein “Tippfehler”, dass ich die Aufzählung von oben kopiert habe. Auch Marketing-Coaches müssen die gleichen Eigenschaften besitzen, wie jeder andere Coach auch. Nur ihr Fachgebiet ist eben das Internet-Marketing.

Woran erkennt man einen guten Marketing-Coach?

Hat er/sie wirklich fundiertes Wissen und Erfahrung im Bereich Internet-Marketing?

Gute Marketing-Coaches werden ihr Wissen und ihre Erfahrung auch beweisen können und wollen, weil sie wissen, dass dies ein wichtiges Marketing-Element ist um Vertrauen aufzubauen. Das können sie über aktuelle, fachlich hochwertige Inhalte auf ihrer Webseite oder zum Beispiel auch Gratis-Produkte.

Echte Marketing-Experten würden niemals darauf verzichten, ihr Wissen auch zu zeigen. Warum auch? Gerade im Internet ist es besonders wichtig aber auch besonders schwierig Vertrauen aufzubauen. Die Konkurrenz ist groß und nicht immer seriös. Die meisten Kunden haben schon einschlägige Erfahrungen mit selbsternannten “Experten” und Gurus gemacht oder zumindest davon gehört und prüfen sehr genau, bevor sie ihr Geld investieren.

Wenn irgendein Marketing-Coach also erzählt, es wäre reine Zeitverschwendung eine Webseite zu besitzen, ein Gratis-Produkt anzubieten, aktuelle Blogartikel zu schreiben oder in den sozialen Medien aktiv zu sein, also im Endeffekt kein Internet-Marketing machen zu müssen, zeigt er, dass er selbst absolut keine Ahnung vom Internet-Marketing hat! Eine solche “Inhalts-Vermeidungs-Strategie” lässt eher vermuten, dass hier eigenes Nichtwissen und fehlende Erfahrung vertuscht werden soll.

Jeder Coach, der möchte, dass seine Kunden auch wirklich Erfolg haben, sollte schon bei der Zielgruppen-Ansprache darauf achten, auch die Menschen anzusprechen, die das Zeug zu einem echten Unternehmer haben. Wenn er das Gefühl hat, ein potenzieller Kunde hat (noch) nicht die nötigen Voraussetzungen, spricht er das an. Im Zweifelsfall sollte er auch einen Kunden ablehnen, wenn er merkt, dieser würde nur Geld verschwenden.

Wer als Marketing-Coach gewisse Grundeigenschaften eines Unternehmers bei seinen Kunden nicht voraussetzt und suggeriert, ein bißchen “Wissen und Leidenschaft”  würde vollkommen ausreichen, sofort 5- oder 6-stellig zu verdienen, ist schlicht und einfach unseriös.

Hat er/sie auch wirklich echte Kunden-Referenzen nachzuweisen?

Echte Kunden haben echte Unternehmen! Diese Unternehmen haben normalerweise Webseiten, Facebook-Seiten, usw. Hier kann man nachprüfen ob diese Person oder diese Firma existieren und wenn ja, ob sich das so hochgelobte Coaching auch in der einen oder anderen Form bemerkbar gemacht hat.

Man findet dort E-Mail-Adressen oder Telefon-Nummern über die man im Zweifelsfall auch Kontakt aufnehmen kann. Ein kurzes Gespräch, bevor man ein paar tausend Euro investiert, ist manchmal keine schlechte Idee!

Werben Coaching-Anbieter mit ihren eigenen Millionen-Umsätzen, sollte eigentlich auch eine enorm lange Liste mit Kunden-Referenzen existieren. Und darauf sollten sich dann auch Firmen befinden, die über ein zumindest gut gefülltes Beratungs-Budget verfügen. Das setzt entsprechende Umsätze und Gewinne voraus.

Ist die Liste dagegen eher klein, stellt sich die Frage: Sind die Zahlen korrekt? Und wenn ja: Warum sind denn dann nur so wenige der Kunden, die so viel Geld investiert haben, auch so erfolgreich geworden, dass sie sich mit einer guten Kunden-Meinung bedankt haben?

Erfahren Sie hier, wie ich selbst als Coach ohne Kunden-Referenzen angefangen habe: https://www.internetunternehmerakademie.de/so-habe-ich-mein-coaching-business-aufgebaut

 

Responses

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt kostenlos Mitglied werden und Zugang erhalten zu:

  • Kompakten Schritt-für-Schritt-Kursen für mehr Traffic, Leads & Kunden
  • Zahlreiche PDF & Checklisten 
  • Forum, in dem Sie Fragen stellen können und Hilfe rund um Business-Aufbau sowie Technik erhalten
  • Live-Workshops zu aktuellen Tools & Strategien exklusiv nur für unsere Mitglieder:innen

Weitere Artikel die Ihnen auch gefallen könnten: